Unterschied Omnidirektional - Unidirektional Mikro

Zubehör für Live-Aufnahmen / Mikrofondiskussionen

Moderator: Team

Nachricht
Autor
Strupp
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 57
Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 22:10

Unterschied Omnidirektional - Unidirektional Mikro

#1 Ungelesener Beitragvon Strupp » Donnerstag 22. Februar 2007, 08:13

Kann mir das jemand erklären
Was omni ist weiss ich so ungefähr



Benutzeravatar
Arni99
MD-Profi
MD-Profi
Beiträge: 775
Registriert: Mittwoch 19. April 2006, 16:18

#2 Ungelesener Beitragvon Arni99 » Donnerstag 22. Februar 2007, 09:06

omidirektionales(omnis) mic nimmt in kugelcharakteristik auf...grob gesagt 360° um deinen standpunkt. viele solcher mics werden als binaurale mics bezeichnet(fälschlicherweise), da binaraul nur bedeutet, dass man eine aufnahme macht, wo die mics zB. beim linken und rechten ohr montiert sind und so einen sehr realen "what your hear is what you get"-effekt auf der aufnahme hat, da der menschliche kopf als trennmedium zwischen linkem und rechten kanal dient.
wichtig bei omnis wäre noch, dass sie IM OHR getragen(zB. das SP-TFB-2 mic von soundprofessionals) weniger bass, dafür umsomehr den stereo-effekt aufnehmen, sprich du stehst auf der strasse hörst von links ein auto kommen, es fährt an dir vorbei und verschwindet langsam im rechten lautsprecher bei der wiedergabe.

unidrektional nimmt zielgerichtet auf, also dorthin wo das mic zeigt. siehe auch cardioid microfon. wenniger bassempfindlich als omnis und weniger geräusche der neben dir stehenden bei konzerten weil eben zielgerichtet...mics zeigen richtung bühnen boxen, aufgenommen wird.
diese mics kosten meistens wegen der komplexeren bauweise 2-3x mehr als omnidirectionale kugelmics.

quelle soundprfessionals:
http://www.soundprofessionals.com/cgi-b ... nvscardfaq

1- What are the differences between Binaural and Cardioid mics?
Binaural microphones are miniature Omni-directional microphones, used in pairs, placed on either side of a human (or artificial) head and placed in, or as near as possible to, the ears. Omnidirectional mics pick up sound in all directional fairly equally, so when they are used in this manner, they pick up sound very much like the human ear does. Note: These same microphones are also capable of making stereo recordings.

Cardioid microphones are Uni-directional microphones and pick up sound mostly in the direction you point them. They cannot be used to make binaural recordings, but can, of course, be used to make stereo recordings. Because of this directionality, they have certain advantages over Omni-directional mics in some situations.


recorders: SONY PCM-M10
mics: DPA 4061 omnis; SP-CMC-8 cardioids;
battery-box: SP-SPSB-9(12V)
photo/video: Panasonic DMC-ZS3

Strupp
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 57
Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 22:10

#3 Ungelesener Beitragvon Strupp » Donnerstag 22. Februar 2007, 09:59

Und dieses SP-TFB-2 ist das gut?



Benutzeravatar
Arni99
MD-Profi
MD-Profi
Beiträge: 775
Registriert: Mittwoch 19. April 2006, 16:18

#4 Ungelesener Beitragvon Arni99 » Donnerstag 22. Februar 2007, 10:08

Strupp hat geschrieben:Und dieses SP-TFB-2 ist das gut?

"gut" ist immer relativ.
es gibt mics von 10€ bis 10.000€ oder noch mehr ;).
die aufnahmen, dich ich bisher gehört hab gefallen mir, sicher gibt es immer besseres, aber irgendwo muss man eine grenze ziehen und das preis/leistungsverhältnis betrachten und da scheinen die sp-tfb-2 sehr gut abzuschneiden. hatte auch schon die sp-bmc-6, aber damals leider keine bbox mit bassfilter und das war bei konzerten ein großes problem, obwohl der klang der mics besser war als bei meinen sp-cmc-8 oder sennheisern. irgendwie neutraler und natürlicher.

im sp-tfb-2 thread gibt es einen link wo eine wohnzimmeraufnahme in-ear und dann ausserhalb der ohren gemacht wurde mit diesen mics. du hörst den stärkeren bass, sobald sie ausserhalb der ohren getragen werden. deshalb bei lauten konzerten immer eine battery-box mit bassfilter (ca. 150Hz) verwenden, sonst kannst du deine aufnahme vergessen.
prinzipiell sind cardioid mics besser geeignet für pop/rockkonzerte, da sie weniger basslastig sind und weniger nebengeräusche des publikums aufnehmen.


recorders: SONY PCM-M10
mics: DPA 4061 omnis; SP-CMC-8 cardioids;
battery-box: SP-SPSB-9(12V)
photo/video: Panasonic DMC-ZS3

Strupp
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 57
Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 22:10

#5 Ungelesener Beitragvon Strupp » Donnerstag 22. Februar 2007, 10:40

Ich brauche ein Mikro für Musicalaufnahmen

Sagen wir mal so, eigentlich bin ich doof was dieses Gebiet angeht, zur Zeit habe ich ein EM35 von Vivianco. Keine Ahnung ob das gut ist oder nicht mir wurde halt gesagt das es bessere gibt und ich mich auch deswegen nach was besserem umgucken möchte da ich auch gerade dabei bin nen neuen Player zu kaufen.

Keine Ahnung kennt du die Vivianco Dinger?
Ich bin halt noch am überlegen ob ich die Ohrdinger oder wieder solch ein Krawattenmikro nehmen soll
Ich weiss es nicht



Benutzeravatar
Arni99
MD-Profi
MD-Profi
Beiträge: 775
Registriert: Mittwoch 19. April 2006, 16:18

#6 Ungelesener Beitragvon Arni99 » Donnerstag 22. Februar 2007, 10:45

Strupp hat geschrieben:Ich brauche ein Mikro für Musicalaufnahmen

Sagen wir mal so, eigentlich bin ich doof was dieses Gebiet angeht, zur Zeit habe ich ein EM35 von Vivianco. Keine Ahnung ob das gut ist oder nicht mir wurde halt gesagt das es bessere gibt und ich mich auch deswegen nach was besserem umgucken möchte da ich auch gerade dabei bin nen neuen Player zu kaufen.

Keine Ahnung kennt du die Vivianco Dinger?
Ich bin halt noch am überlegen ob ich die Ohrdinger oder wieder solch ein Krawattenmikro nehmen soll
Ich weiss es nicht

ich kenn das vivanco em35 nur vom namen, kann also keinen vergleich anstellen. ich sehe, man kann es ab 13€ kaufen. will nun mal nicht vom preis auf die qualität des mics schließen....

http://www.minidiscforum.de/forum/viewt ... 541802a4d4
Zuletzt geändert von Arni99 am Donnerstag 22. Februar 2007, 10:48, insgesamt 1-mal geändert.


recorders: SONY PCM-M10
mics: DPA 4061 omnis; SP-CMC-8 cardioids;
battery-box: SP-SPSB-9(12V)
photo/video: Panasonic DMC-ZS3

Strupp
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 57
Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 22:10

#7 Ungelesener Beitragvon Strupp » Donnerstag 22. Februar 2007, 10:47

Schau mal hier

- Linearer Frequenzgang

- stereo

- Frequenzbereich 20 - 20.000 Hz

- Ausgangs-Impedanz: 2x 500 Ohm

- Charakteristik: Kugel / Omnidirektional

- Ein-/Aus-Schalter

- Mono/Stereo-Schalter


Auf was muss man denn achten bei solchen Aufnahmen? Was sagt zum Beispiel der Frequenzbereich und die Ohm Zahl?



Benutzeravatar
Arni99
MD-Profi
MD-Profi
Beiträge: 775
Registriert: Mittwoch 19. April 2006, 16:18

#8 Ungelesener Beitragvon Arni99 » Donnerstag 22. Februar 2007, 10:51

frequenz ist ok mit 20-20Khz.
impedanz gibt den widerstand an, bin aber auch kein techniker, da müssen andere ihr wissen kundtun.
auf google findest du einiges dazu...also mal selbst schlau machen ;).


recorders: SONY PCM-M10
mics: DPA 4061 omnis; SP-CMC-8 cardioids;
battery-box: SP-SPSB-9(12V)
photo/video: Panasonic DMC-ZS3

Strupp
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 57
Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 22:10

#9 Ungelesener Beitragvon Strupp » Donnerstag 22. Februar 2007, 10:55

was bedeutet den Frequenz?



Benutzeravatar
Arni99
MD-Profi
MD-Profi
Beiträge: 775
Registriert: Mittwoch 19. April 2006, 16:18

#10 Ungelesener Beitragvon Arni99 » Donnerstag 22. Februar 2007, 11:03

Strupp hat geschrieben:was bedeutet den Frequenz?

bitte nicht wegen jedem ausdruck hier nachfragen, sondern mal selbst googlen nach den gängigsten fachbegriffen.
frequenz gibt jenen bereich an, den das mikrofon imstande ist aufzunehmen.
beginnend bei 20hz....tieftöne..bässe bis 20.000Hz....alles über 20.000Hz kann maximal dein wau-wau oder andere tierchen wahrnehmen aber nicht der mensch...da ab 20.000Hz aufwärts der ultraschallbereich beginnt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Mikrofon


recorders: SONY PCM-M10
mics: DPA 4061 omnis; SP-CMC-8 cardioids;
battery-box: SP-SPSB-9(12V)
photo/video: Panasonic DMC-ZS3

Strupp
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 57
Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 22:10

#11 Ungelesener Beitragvon Strupp » Donnerstag 22. Februar 2007, 11:07

Ah danke
Ja sorry bin am arbeiten und kann nicht die ganze Zeit im Netz suchen!
Aber danke schonmal für deine Hilfe :top:



Strupp
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 57
Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 22:10

#12 Ungelesener Beitragvon Strupp » Donnerstag 22. Februar 2007, 11:23

Noch eine Frage zu dem SP-TFB-2
Wenn es im Ohr ist hört man da nicht die Haare am Ohr?



Benutzeravatar
treboGaD
MD-Fachmann
MD-Fachmann
Beiträge: 498
Alter: 32
Registriert: Freitag 14. April 2006, 15:08

#13 Ungelesener Beitragvon treboGaD » Donnerstag 22. Februar 2007, 12:31

ich hatte früher das Vivanco EM216 - der Vorgänger vom EM35 und ich kann nur immer wieder sagen - spart euch die paar EURO und kauft euch gleich lieber nen gescheites - im Nachhinein bereut mans dann, das man nen Konzert mit dem Billigschrott aufgenommen hat :(

stereo

Als Stereomicro taugt es schonmal garnicht (selbst bei M/S-Anordnung wird mehr Platz benötigt, als es das Mic hat..).

frequenzbereich 20-20000Hz

Der Frequenzbereich hat nichts zu sagen - die Kapseln sind qualitativ so minderwertig, das man zwar theoretisch max. 20kHz aufzeichnen könnte - in der Praxis die Mics aber nichtmal die 15-16kHz-Marke überschreiten.

- Linearer Frequenzgang

nen linearer Frequenzgang sieht mMn. aber anders aus - hab jetzt leider keine Oszi-Screens hier.


Mics: MBHO MBP603A / KA200N, SonicStudios DSM6-P, Soundprofessionals CMC8-C
Preamps: Sony XLR-1, CoreSound Mic2496, SPSB-6
Recorder: Sony PCM-D50, Microtrack 2496, Sony MZ-RH1

http://db.etree.org/DaGobert

Benutzeravatar
Arni99
MD-Profi
MD-Profi
Beiträge: 775
Registriert: Mittwoch 19. April 2006, 16:18

#14 Ungelesener Beitragvon Arni99 » Donnerstag 22. Februar 2007, 12:45

Strupp hat geschrieben:Noch eine Frage zu dem SP-TFB-2
Wenn es im Ohr ist hört man da nicht die Haare am Ohr?

laut userberichten gibt es das problem nicht.
du die haare bewegen sich ja nicht oder scheuern an den mics ausser=>
haare IM ohr....geh mal zur kosmetikerin ;)! :weglach:


recorders: SONY PCM-M10
mics: DPA 4061 omnis; SP-CMC-8 cardioids;
battery-box: SP-SPSB-9(12V)
photo/video: Panasonic DMC-ZS3

Strupp
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 57
Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 22:10

#15 Ungelesener Beitragvon Strupp » Donnerstag 22. Februar 2007, 13:00

@TrebogaDe
Was für ein Mikro schlägst du vor?




Zurück zu „Mikrofone“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste