Service Manual + Umbau am N710

Elektronik rund um den und am (Hi-)MD-Walkman

Moderatoren: MD-Sammler, Team

Nachricht
Autor
m_hbg
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 56
Registriert: Dienstag 29. November 2005, 14:41

Re: Service Manual + Umbau am N710

#21 Ungelesener Beitragvon m_hbg » Sonntag 7. September 2008, 02:04

Hallo ihr fachsimpelnenFachmänner ;-)
Erst mal danke für nette Erklärung, Infos und Antwort........

Wegen den Ausbau dieser Widerstände bei meinem 710,
hier wollte ich eigentlich dieses WE zuschlagen bzw zumindest mal angucken wie es auf der Platine aussieht. Aber wie es so ist, das WE ist nicht zum Ruhen da sondern zum Schuften und Ärgern ;-) Aber vielleicht schaffe ich es dann ja im Laufe der Woche und werde dann mal reinschreiben ob und wie der Ausbau oder die Überbrückung möglich ist. Übrigens, auch hier nochmals ein Dank für die Umbauerklärung bei den Widerstände. Wenns dann möglich ist, genügend Platz ist, werde ich wie schon erwähnt der "Schonung" wegen nach Möglichkeit eine Brücke setzen. Ansonsten und vorausgesetzt das es keine kreuzenden Leiterbahnen gibt, sollte wohl das einfachste sein die Widerstände rauszunehmen und einfach einen kleien "Klecks" zwischensetzen. Wobei mir grad so der Gedanken kommt das es bei diesen kleinen Stromstärken doch eigentlich auch mit etwas "Silberfarbe" gehen sollte -oder ist das nicht so dolle???



Dann auch nochmals eine Frage zu dieser mW-Verstärkergeschichte, den 16 bzw 32 Ohm'sen und den Kopfhörer!
Bin wie gesagt nicht so der E-Fachmann und muß dh nochmals fragen: Also wenn ich das von Euch nun richtig verstanden habe, heißt das nun das wenn Sony 32ohm als Standard nimmt und man jedoch Kopfhörer mit "nur" 16 Ohm nimmt, das man dadurch die Lautstärke anheben oder so gut wie verdoppeln kann? Oder auch andersherum gefragt: Sollte man dann beim Kauf von Kopfhörer nicht darauf achten das diese möglichst nur 16 Ohm haben(soweit es solche bei uns gibt)??
Allerdings, was mir grad so durch'n Kopf geht; WENN dann eine ca Verdoppelung der Lautstärke erreicht würde, dann wäre das bei dem N710 mit seinen 1,2 mW auch nicht der rausreißer und ein Ausbau der Widerstände stände trotzdem an. Einzig was mich soweit lautstärkemäßig glücklich macht ist der 180er mit seinen 2x 10mW. Was aber nicht heißen soll das ich nicht auch Wert auf einen "guten Ton" lege ;-)


Ach - und dann wurde w.o. etwas über den MT180 und seinen Verstärker oder so gesagt und das kein SM zur Verfügung steht um mal einen Blick werfen zu können. Deshalb: Wenn benötigt könnte ich nicht nur ein SM für den N710 anbieten sondern auch für den MT-180.
Hatte wegen den N710 auch schon irgend einen Modi angesprochen da ich nicht weiß wo ich die Pläne ablegen kann -jedoch keine Antwort erhalten so das ich denke das kein Interesse daran besteht. Wenn aber jemand möchte - bütte schön, kurz eine PM mit Addi und.... ;-)


So, und nun begebe ich mich zur Augenpflege und wünsch @All ein schönes WE,
m_hbg



dirkhb
MD-Experte
MD-Experte
Beiträge: 910
Alter: 56
Registriert: Dienstag 12. September 2006, 04:47

Re: Service Manual + Umbau am N710

#22 Ungelesener Beitragvon dirkhb » Freitag 12. September 2008, 16:24

m_hbg hat geschrieben:Hallo ihr fachsimpelnenFachmänner ;-)Wenns dann möglich ist, genügend Platz ist, werde ich wie schon erwähnt der "Schonung" wegen nach Möglichkeit eine Brücke setzen. Ansonsten und vorausgesetzt das es keine kreuzenden Leiterbahnen gibt, sollte wohl das einfachste sein die Widerstände rauszunehmen und einfach einen kleien "Klecks" zwischensetzen. Wobei mir grad so der Gedanken kommt das es bei diesen kleinen Stromstärken doch eigentlich auch mit etwas "Silberfarbe" gehen sollte -oder ist das nicht so dolle???


Hi,
der einfachste Weg wird sein, Brücken aus sehr dünnem Draht über die bestehenden Widerstände zu löten. Dafür kannst Du z.B. einen einzelnen Draht aus einem Stück Litze nehmen. Auslöten der Widerstände geht nur mit Entlötlitze oder einer speziellen Entlötpinzette, die beide Lötstellen gleichzeitig erwärmt.
Silberfarbe ist imho Pfusch, sowas gehört nicht in elektronische Geräte und ich wäre mir auch nicht sicher, ob die Verbindung genügend niederohmig würde.

m_hbg hat geschrieben:... heißt das nun das wenn Sony 32 Ohm als Standard nimmt und man jedoch Kopfhörer mit "nur" 16 Ohm nimmt, das man dadurch die Lautstärke anheben oder so gut wie verdoppeln kann?


Prinzipiell ja. Zu beachten wäre aber, dass zum einen die empfundene Lautstärke nicht linear mit der elektrischen Leistung am Kopfhörer ansteigt und zum anderen der Schalldruck des Kopfhörers nicht nur von der elektrischen Leistung, sondern auch von seinem Wirkungsgrad abhängt. Ein Hörer muss also nicht zwangsläufig lauter spielen, nur weil der niederohmiger ist.

Grüße,
Dirk


Decks: Yamaha MDX-9, MDX-595, Sony MDS-JE520, MDS-JE530, MDS-JE640, MDS-JB930, MDS-PC3, Tascam MD-350
Portables: Sharp MD-MS100, MD-MS200, MD-S301, MD-MS721, MD-DR470, MD-DR77, Sony MZ-E40, MZ-R30, MZ-R50, MZ-R900, MZ-R909, MZ-E900
Compact Cassette: Nakamichi BX-125E, Sony TC-D5Pro
Reel-to-Reel: Teac A-2300SX

m_hbg
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 56
Registriert: Dienstag 29. November 2005, 14:41

Re: Service Manual + Umbau am N710

#23 Ungelesener Beitragvon m_hbg » Sonntag 14. September 2008, 00:15

@dirkhb
Danke Dir für deine Erklärungen und Tips.

Zu Löt- und Umbauarbeiten!
An das evt Ausbauen der SMD's habe ich mir eigentlich noch gar nicht so Gedanken gemacht und im nachhinein kann ich Dir nur zustimmen das ein stückchen Litze das beste sein wird. Denn das einzige was ich für SMD's habe ist selbstgebautes Material wie zum Auslöten von z.B. SMD Widerständen eine olle keilförmige Lötspitze die ich sozusagen V-mäßig eingekerpt habe -also ein auf dem Kopf stehendes V. Da kann man dann die Lötspitze über den SMD halten und mit den Kanten den Lot erhitzen. Ist zwar kein Fachgerät, aber zur Not hilft das. Ansonsten ist der Laie natürlich mir den alten großen Elektronikteilen am Werkeln da man nicht mit der Lupe oder Pinzette sitzen muß :-)

Zu Silberfarbe als Leiterbahn!
Und mit der Farbe und dem Aufpinseln der Leiterbahnen, dazu ging mir eigentlich das durch den Kopf was du oben erklärt hast (niederohmigkeit). Kam nur nicht drauf und wußte v.a. auch nicht wie ich es erklären sollte. Aber da ich ja weiß das hier auch Fachmänner sind war ich mir eigentlich sicher das dann schon das Richtige gesagt wird ;-) Auf den Gedanken mit der Silberfarbe bin ich eigentlich nur durch dieses alten AMD Geschichten gekommen, weil man da ja teilweise auch mit Silberfarbe überbrückt hat. Allerdings ist das aber wohl nicht zu vergleichen -dennoch wollt ich einfach mal fragen.



Und nochmals alg. zu den vorgesehenen Umbau des N710!
Mittlerweile will ich aber mit dem Umbau des N710 wohl doch noch etwas abwarten da ich ja jetzt auch noch den N910 bekomme - und das dann mit ganzen 2x 4mA. Ich denke so dass das mit den 2x 4mA eigentlich reichen sollte und wenn ich dann unterwegs mal richtig laute Mugge hören will, dann kann ich ja den N910 nehmen(wofür jetzt der MT180 mit seinen 2x 10mA herhält -jed. ohne FB). Wobei ich aber auch nochmals sagen will das ich finde das -zumindest- für mein Gefühl der N710 auch nicht sooo leise ist. Wenn man die Mugge entsprechend hoch aussteuert (dh also nicht übersteuert), dann hat der Kasten eigentlich eine sehr gute Lautstärke. Wenn ich die Lautstärke vom N710 beschreiben müßte, dann würde ich sagen das die Lautstärke etwas über "normal Laut" liegt bzw ungefähr in der Mitte zw. normal laut und schreiend. Von dh finde (zumindest)ich den N710 gar nicht soo leise. Oftmals drehe ich sogar ein kleines stückchen wieder runter da es mir dann auf Dauer zu laut wird. Außerdem ist es aber wohl auch noch eine Sache der Ohrstöpsel, dass auch die ein Wörtchen mitzureden haben wie laut man seinen Player bekommt. Nun ja, aber mal abwarten bis dann die Tage der N910 eingetrudelt ist.....

Damit dann nochmals danke und @All ein schönes WE.
m_hbg




Zurück zu „Selbstgebasteltes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast