Originalkopf-Mikrofon - Selbstbau für 7,28 Euro

Elektronik rund um den und am (Hi-)MD-Walkman

Moderatoren: MD-Sammler, Team

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
SharpSony
Administrator a.D.
Beiträge: 9576
Registriert: Donnerstag 16. Dezember 2004, 16:34

Originalkopf-Mikrofon - Selbstbau für 7,28 Euro

#1 Ungelesener Beitragvon SharpSony » Freitag 13. Juli 2007, 03:07

Angeregt durch die vielen Mikrofon-Beiträge von Arni99 kam mir vor ein paar Tagen die Idee, mal ein Originalkopf-Mikrofon (OKM) selbst zu basteln.
Da ich noch das Kabel eines defekten Walkmankopfhörers herumliegen hatte, brauchte ich eigentlich nur noch zwei Mikrofonkapseln, die ich mir für insgesamt € 7,28 in der örtlichen Conrad-Filiale besorgte. Das Anlöten an die Enden des Kopfhörerkabels nahm nur wenige Minuten in Anspruch. Naja, dafür sieht es dank meines handwerklichen "Geschicks" auch recht bescheiden aus... :oops:

Bild

Umso besser hört sich die erste Testaufnahme an, die ich mit dem RH1 in der Jackentasche und den Mikros hinter den Ohren :cool: in einem Buswartehäuschen an der Hauptverkehrsstraße gemacht habe:

Straße.zip
(1.59 MiB) 290-mal heruntergeladen
(96 kBit/s MP3)

Leider habe ich es mit der manuellen Aussteuerung etwas übertrieben, so dass das letzte vorbeirauschende Auto etwas verzerrt klingt.

Vorläufiges Fazit: Für "nen Appel und'n Ei" und ein paar Minuten Basteln bin ich zu einem erstaunlich brauchbaren Mikro gekommen. Als nächstes steht nun die Verkleidung des provisorischen Machwerks an, entweder mit Schrumpfschläuchen oder mit Isolierband.


Sharp MD-SR70, MD-MT80, 2 x MD-MT180, MD-MT190, MD-MT270, MD-DR470, Sony MZ-R30, MZ-R37, MZ-R50, MZ-R700, MZ-R909, MZ-N510, MZ-NH700, MZ-NH900, MZ-RH10, MZ-RH910, MZ-RH1, Aiwa AM-F80, Kenwood DMC-J7R

Benutzeravatar
Affenfreund
Moderator a.D.
Beiträge: 9612
Registriert: Donnerstag 6. Juni 2002, 19:46

#2 Ungelesener Beitragvon Affenfreund » Freitag 13. Juli 2007, 09:23

Klingt wirklich ganz brauchbar. Gibt's technische Daten von den Kapseln?



Benutzeravatar
Arni99
MD-Profi
MD-Profi
Beiträge: 775
Registriert: Mittwoch 19. April 2006, 16:18

#3 Ungelesener Beitragvon Arni99 » Freitag 13. Juli 2007, 09:38

Mit Panasonic "WM61"-kapseln kann man auch bei Konzerten sehr gute, aber etwas dünn klingende Aufnahmen machen.
http://www.panasonic.com/industrial/com ... _b_dne.pdf

In meinen "SP-TFB-2"-in ear mics sind auch die WM61 verbaut.
Bassfilter ist immer von Vorteil bei Konzerten mit Omnis, ausser man hat DPA 4061 mics, da kann man sich den Bassfilter sparen, da die mics 144dB SPL aushalten und der bass nicht übersteuert und man mit software den Bassanteil im nachhinein verringern kann nach belieben.

Glückwunsch sharpsony! Ich bin puncto löten ein geistiges Nackerpatzl, habs aber auch noch nie probiert. + und - und ground sind unbekanntes Land für mich! :weglach:[/url]


recorders: SONY PCM-M10
mics: DPA 4061 omnis; SP-CMC-8 cardioids;
battery-box: SP-SPSB-9(12V)
photo/video: Panasonic DMC-ZS3

Benutzeravatar
SharpSony
Administrator a.D.
Beiträge: 9576
Registriert: Donnerstag 16. Dezember 2004, 16:34

#4 Ungelesener Beitragvon SharpSony » Freitag 13. Juli 2007, 14:54

Affenfreund hat geschrieben:Klingt wirklich ganz brauchbar. Gibt's technische Daten von den Kapseln?


Hatte ich oben verlinkt. ;) Der Vollständigkeit halber reiche ich sie hier dennoch nach:

    Abm.: (Ø x H) 7 mm x 9.8 mm
    Betriebsspannung: 1.5 - 12 V
    Empfindlichkeit: -64 dB
    Frequenzbereich: 20 - 15 000 Hz
    Impedanz: 600 Ω
    Richtcharakteristik: Kugel

Falls mal wieder ein billiger Kopfhörer den Geist aufgibt, werde ich mir noch die "EM4B"-Kapseln mit Nierencharakteristik und 30-17000 Hz Frequenzgang zulegen.

Erstmal aber werde ich mich nach passenden Schrumpfschläuchen und einem geeigneten Windschutz umsehen, für letzteren werde ich wohl Ohrhörer-Schaumstoffpolster verwenden. So dürfte sich der Endpreis um die 10 - 12 Euro bewegen.

Arni99 hat geschrieben:Glückwunsch sharpsony!


Danke! :top:

Ich bin puncto löten ein geistiges Nackerpatzl, habs aber auch noch nie probiert. + und - und ground sind unbekanntes Land für mich!


Na ja, bei mir fließt das Bier auch besser als das Lötzinn :weglach:, aber ein paar rudimentäre Kenntnisse aus meiner Amateurfunkzeit vor ca. 18 Jahren hatte ich noch im Hinterkopf (zum behelfsmäßigen Anlöten von Mikrokapseln und Klinkensteckern reicht es gerade so eben). Außerdem gibt es ja die Anleitung von greenmachine bei minidisc.org.


Sharp MD-SR70, MD-MT80, 2 x MD-MT180, MD-MT190, MD-MT270, MD-DR470, Sony MZ-R30, MZ-R37, MZ-R50, MZ-R700, MZ-R909, MZ-N510, MZ-NH700, MZ-NH900, MZ-RH10, MZ-RH910, MZ-RH1, Aiwa AM-F80, Kenwood DMC-J7R

DocSommer
MD-Liebhaber
MD-Liebhaber
Beiträge: 266
Alter: 36
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 21:27

#5 Ungelesener Beitragvon DocSommer » Sonntag 15. Juli 2007, 16:27

In meinen "SP-TFB-2"-in ear mics sind auch die WM61 verbaut.


In meinen TFBs sind, sofern ich es durchs transparenate Konstoff korrekt erkenne, Kapseln vom Typ "CZ034E" verbaut.



Benutzeravatar
SharpSony
Administrator a.D.
Beiträge: 9576
Registriert: Donnerstag 16. Dezember 2004, 16:34

#6 Ungelesener Beitragvon SharpSony » Montag 16. Juli 2007, 22:14

DocSommer hat geschrieben:
In meinen "SP-TFB-2"-in ear mics sind auch die WM61 verbaut.


In meinen TFBs sind, sofern ich es durchs transparenate Konstoff korrekt erkenne, Kapseln vom Typ "CZ034E" verbaut.


Auf meinen Kapseln steht "CZ034".


Sharp MD-SR70, MD-MT80, 2 x MD-MT180, MD-MT190, MD-MT270, MD-DR470, Sony MZ-R30, MZ-R37, MZ-R50, MZ-R700, MZ-R909, MZ-N510, MZ-NH700, MZ-NH900, MZ-RH10, MZ-RH910, MZ-RH1, Aiwa AM-F80, Kenwood DMC-J7R

ruebyi
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 120
Alter: 31
Registriert: Donnerstag 23. November 2006, 15:00

#7 Ungelesener Beitragvon ruebyi » Montag 16. Juli 2007, 23:25

Tipp, für alle die günstige Mikros wollen, aber keinen Plan vom Löten haben:

Ich hab Heut meine Kapseln zu nem EP Shop (Electonic Partner Kette) gebracht, weil meine Mics zu spät kamen und ich zur Zeit an keinen entsprechenden Lötkolben rankommen. Also, ich bin hin, hab ihm die Kapseln hingelegt und gefragt ob er die mir an ein Klinke-Klinke-Kabel aus seinem Sortiment anlöten kann. 10 min Später war er fertig! Ich hab 6,99€ gezahlt, 4,99€ waren fürs Kabel, der Rest war das Löten!

Toller Service, oder? :top:

Gruß ruebyi

P.S.: Muss jetzt nochmal hin weil eine Kapsel im A... ist, war ich wahrscheinlich vorher schon, naja, muss ich halt nochmal Ersatz besorgen!


MZ-NH900, MZ-NH600, Aiwa AM - NX1
AKG-K271, Shure SE 110, Creative EP630

M4nd0
MD-NeuUser
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 1. August 2007, 02:56

#8 Ungelesener Beitragvon M4nd0 » Freitag 3. August 2007, 00:54

Klingt alles sehr interressant und nach einer Möglichkeit Konzertmitschnitte ohne Aufwand und für den Heimgebrauch zu machen. Die Straßenaufnahme von Sharpsony klingt ja schon verheißungsvoll, hat jemand eine Musikaufnahme (am besten Live-Konzert), die er hier mal präsentieren will? (oder verbieten die Forenregeln das... GEMA... Copyright???). Das wäre nämlich ein guter Weg, einige wunderbare Konzertmomente für die Ewigkeit zu konservieren^^

Lg

Mando



Benutzeravatar
Arni99
MD-Profi
MD-Profi
Beiträge: 775
Registriert: Mittwoch 19. April 2006, 16:18

#9 Ungelesener Beitragvon Arni99 » Freitag 3. August 2007, 09:04

hier im www.taperssection.com forum kannst du dir ein paar samples anhören.
sind aber mics von 70€ bis zig tausend euro ;).
http://taperssection.com/index.php/topi ... msg1161146


recorders: SONY PCM-M10
mics: DPA 4061 omnis; SP-CMC-8 cardioids;
battery-box: SP-SPSB-9(12V)
photo/video: Panasonic DMC-ZS3

jojo2203
MD-NeuUser
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 5. August 2007, 08:55

Habs auch probiert!

#10 Ungelesener Beitragvon jojo2203 » Montag 6. August 2007, 13:48

ich suche nach einem Ohrmikrofon für meinen Sony DCR-TRV60 Camcorder, also schnell belesen und dann die Mikros EM4 von Conrad besorgt, einen alten Ohrstecker geschlachtet und die Kapseln angelötet.

Aber am Laptop über die Line-In Schnittstelle und auch am Camcorder habe ich nur ganz leise Aufnahmen. Ich habe die Kapseln auch richtig herum angeschlossen.

Woran könnte es liegen?

Danke MfG jojo



Benutzeravatar
SharpSony
Administrator a.D.
Beiträge: 9576
Registriert: Donnerstag 16. Dezember 2004, 16:34

Re: Habs auch probiert!

#11 Ungelesener Beitragvon SharpSony » Montag 6. August 2007, 14:57

jojo2203 hat geschrieben:Woran könnte es liegen?


Am fehlenden Mikrofon-Vorverstärker. Den braucht man nämlich grundsätzlich, wenn man ein Mikro an einen Line-In anschließen will! MD-Recorder mit Mic-in haben den Vorverstärker eingebaut.


Sharp MD-SR70, MD-MT80, 2 x MD-MT180, MD-MT190, MD-MT270, MD-DR470, Sony MZ-R30, MZ-R37, MZ-R50, MZ-R700, MZ-R909, MZ-N510, MZ-NH700, MZ-NH900, MZ-RH10, MZ-RH910, MZ-RH1, Aiwa AM-F80, Kenwood DMC-J7R

jojo2203
MD-NeuUser
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 5. August 2007, 08:55

#12 Ungelesener Beitragvon jojo2203 » Montag 6. August 2007, 15:24

na gut so was habe ich mir schon gedacht aber an der Cam müßte es doch gehen. Habe mir da ich das Mikrofon auch zum nachvertonen nutzen möchte-je nachdem wie es sich macht- die folgende Schaltung zusammen gelötet. siehe http://forums.minidisc.org/index.php?showtopic=11254, aber auch hier tut sich noch nichts. hat jemand eine kleine einfache schaltung für einen vorverstärker parat, möglichst mit Spannungsversorgung über einen 9V-Block um transportabel zu sein.

Danke MfG jojo



Benutzeravatar
SharpSony
Administrator a.D.
Beiträge: 9576
Registriert: Donnerstag 16. Dezember 2004, 16:34

#13 Ungelesener Beitragvon SharpSony » Montag 6. August 2007, 15:49

jojo2203 hat geschrieben:Habe mir da ich das Mikrofon auch zum nachvertonen nutzen möchte-je nachdem wie es sich macht- die folgende Schaltung zusammen gelötet. siehe http://forums.minidisc.org/index.php?showtopic=11254, aber auch hier tut sich noch nichts.


Die Schaltung von Minidisc.org ist KEIN Vorverstärker, sondern lediglich eine Battery Box, die die zum Betrieb des Mikros notwendige Spannung liefert!


Sharp MD-SR70, MD-MT80, 2 x MD-MT180, MD-MT190, MD-MT270, MD-DR470, Sony MZ-R30, MZ-R37, MZ-R50, MZ-R700, MZ-R909, MZ-N510, MZ-NH700, MZ-NH900, MZ-RH10, MZ-RH910, MZ-RH1, Aiwa AM-F80, Kenwood DMC-J7R

Maik31
MD-NeuUser
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 4. August 2007, 12:49

#14 Ungelesener Beitragvon Maik31 » Montag 6. August 2007, 18:41

Also könnte ich mir aus diesen auch ein Mikrofon basteln:

url=http://cgi.ebay.de/3x-Miniatur-Mikrofonkapsel

Link gekürzt
SharpSony



Benutzeravatar
SharpSony
Administrator a.D.
Beiträge: 9576
Registriert: Donnerstag 16. Dezember 2004, 16:34

#15 Ungelesener Beitragvon SharpSony » Montag 6. August 2007, 18:50

Maik31 hat geschrieben:Also könnte ich mir aus diesen auch ein Mikrofon basteln:

url=http://cgi.ebay.de/3x-Miniatur-Mikrofonkapsel


Theoretisch ja. Ich würde Dir aber zu Kapseln mit besserem Frequenzgang raten.


Sharp MD-SR70, MD-MT80, 2 x MD-MT180, MD-MT190, MD-MT270, MD-DR470, Sony MZ-R30, MZ-R37, MZ-R50, MZ-R700, MZ-R909, MZ-N510, MZ-NH700, MZ-NH900, MZ-RH10, MZ-RH910, MZ-RH1, Aiwa AM-F80, Kenwood DMC-J7R

ruebyi
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 120
Alter: 31
Registriert: Donnerstag 23. November 2006, 15:00

#16 Ungelesener Beitragvon ruebyi » Freitag 19. Oktober 2007, 21:40

Habs jetzt endlich mal auprobiert! Hatte zuerst lieferprobleme mit den Kapseln, und dann immer Probleme mit den Klinken-Steckern (ich hatte nur Mono Signal)
Aber Heute hat's endlich geklappt! Und ich kann es nur bestätigen, für das bisschen was man ausgeben muss sind das echt tolle Mics!
Werde am Sonntag mal ein Konzert (Staatsexamenskonzert) mitschneiden, bin wirklich neugierig!


MZ-NH900, MZ-NH600, Aiwa AM - NX1
AKG-K271, Shure SE 110, Creative EP630

randyandy
MD-NeuUser
Beiträge: 6
Registriert: Montag 14. Januar 2008, 07:34

#17 Ungelesener Beitragvon randyandy » Dienstag 29. Januar 2008, 23:15

Mich würden auch noch einmal Konzertaufnahmen interessieren. :-) Und dann würde ich mir gegebenenfalls da auch was zusammenlöten. ;-)


Sony MZ-NH900 - Sonic Stage 4.3

Benutzeravatar
uxma
MD-Liebhaber
MD-Liebhaber
Beiträge: 269
Registriert: Freitag 14. Februar 2003, 13:33

Re: Originalkopf-Mikrofon - Selbstbau für 7,28 Euro

#18 Ungelesener Beitragvon uxma » Donnerstag 13. März 2008, 09:56

SharpSony hat geschrieben:
Vorläufiges Fazit: Für "nen Appel und'n Ei" und ein paar Minuten Basteln bin ich zu einem erstaunlich brauchbaren Mikro gekommen. Als nächstes steht nun die Verkleidung des provisorischen Machwerks an, entweder mit Schrumpfschläuchen oder mit Isolierband.


Und wenn Du die Möglichkeiten hast kann ich Dir folgenden Spass mal empfehlen: Google mal nach Jecklin-Scheibe. Dafür brauchts Kugelmikros. Ich habe damit mal eine Chorprobe aufgenommen und war platt, was das für eine Räumlichkeit bietet. Natürlich unter Kopfhörer!
Ich habe MCE 2000 Kapseln, die in ein 30cm langes und 6mm dickes Alurohr eingepresst und hinten einen XLR Stecker dran. Stromvesorgung vom RH1. Und das lief!

Leider ist jetzt der alte Chorleiter weg und der Chor sehr ausgedünnt, so daß keine Konzerte mehr stattfinden, die ich dann für die Jungs mitschneiden Würde.

Viele Grüße

Uxma


MD in jedes Haus!!!

Lauscher
MD-NeuUser
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 5. September 2007, 16:16

#19 Ungelesener Beitragvon Lauscher » Donnerstag 13. März 2008, 16:38

Hm, die Idee hätte mir mal vor einem Jahr kommen müssen. Gibt es denn jetzt noch irgend etwas, was den Preis von 105 € für OKM II Mikrofone rechtfertigt oder kann man sich wirklich mit so wenig finanziellem und zeitlichem Aufwand etwas gleichwertiges basteln?



Benutzeravatar
SharpSony
Administrator a.D.
Beiträge: 9576
Registriert: Donnerstag 16. Dezember 2004, 16:34

#20 Ungelesener Beitragvon SharpSony » Samstag 15. März 2008, 14:52

Lauscher hat geschrieben:Hm, die Idee hätte mir mal vor einem Jahr kommen müssen. Gibt es denn jetzt noch irgend etwas, was den Preis von 105 € für OKM II Mikrofone rechtfertigt oder kann man sich wirklich mit so wenig finanziellem und zeitlichem Aufwand etwas gleichwertiges basteln?


Natürlich kann man mit etwas Geschick gleichwertige Mikrofone auch selbst basteln. Die 105 € für die OKM II sind dadurch gerchtfertigt, dass der Hersteller damit seine Brötchen verdient und Dir die Arbeit abnimmt.


Sharp MD-SR70, MD-MT80, 2 x MD-MT180, MD-MT190, MD-MT270, MD-DR470, Sony MZ-R30, MZ-R37, MZ-R50, MZ-R700, MZ-R909, MZ-N510, MZ-NH700, MZ-NH900, MZ-RH10, MZ-RH910, MZ-RH1, Aiwa AM-F80, Kenwood DMC-J7R


Zurück zu „Selbstgebasteltes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste