Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1 Topic is solved

Fragen zu analogen / digitalen Aufnahmen von Line-in, PC (Soundkarte) und Mic-in (Liveaufnahmen)

Moderator: Team

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
NoNameNeeded
MD-Freak
MD-Freak
Beiträge: 2718
Alter: 39
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 15:34

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#21 Ungelesener Beitragvon NoNameNeeded » Donnerstag 3. August 2017, 23:34

Ich weiß nicht, welche 16Bit-Behauptung du jetzt genau meinst.
Was passiert wenn man eine 24Bit Aufnahme in 16Bit aufnimmt (PCM wohlgemerkt!) ist aber kein Geheimnis: Die überschüssigen Bits werden entfernt, da gibt's verschiedene Möglichkeiten, die einfachste ist die zusätzlichen Bits einfach abzuschneiden, eine (theoretisch) bessere ist Dithering. Dazu gibt's viele Quellen und sogar Bücher, ich hab schon bessere und genauere Quellen gesehen als die, die ich auf die Schnelle gefunden habe aber hier erstmal zum drüberstreuen:
http://www.delamar.de/faq/dithering-audio-dither-11190/

Oder meintest du meine Behauptung, dass das Signal nach der Encodierung theoretisch schlechter ist? Das behaupte ich aufgrund der bekannten Tatsache, dass ATRAC eine Datenkompression ist, die das Audiosignal nach psychoakustischen Kriterien durchsucht und alles rauswirft was der Hörer hoffentlich sowieso nicht vermisst.
Aber du hast ja geschrieben, dass dir das bekannt ist, also kann ich es mir ja sparen dafür jetzt auch Quellen zu suchen.

Dabei ist es eigentlich zweitrangig ob der RH1 in 16Bit oder 24Bit aufnimmt. Wenn er in 16Bit aufnimmt, käme nur noch eine weitere Komponente hinzu, die das Signal verändert und (zumindest theoretisch verschlechtert), nämlich das Entfernen der zusätzlichen Bits.

Dann weiß ich aber immer noch nicht ob gerade ob der RH1 mit 16, 20 oder 24 bit aufzeichnet.
Wenn du den Unterschied zwischen 16 und 24Bit nicht hören kannst, dann spielt es aber auch keine Rolle.


In Verwendung: Sony MDS-W1, Sony MDS-S40, Sony MZ-NF520D
Die restlichen Geräte sind im Profil aufgeführt.

MDFrank
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 22:52

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#22 Ungelesener Beitragvon MDFrank » Donnerstag 3. August 2017, 23:40

Von PCM war nie die Rede. Oh man :wand:

Wenn du den Unterschied zwischen 16 und 24Bit nicht hören kannst, dann spielt es aber auch keine Rolle.


Woher soll ich denn wissen ob ich nun gerade 16 oder 24 bit höre wenn ich nicht weiß wie der RH1 aufnimmt? :wand:



Benutzeravatar
NoNameNeeded
MD-Freak
MD-Freak
Beiträge: 2718
Alter: 39
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 15:34

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#23 Ungelesener Beitragvon NoNameNeeded » Freitag 4. August 2017, 00:04

Ich hab auch nie behauptet, dass der RH1 im ATRAC-DSP Modus nur in 16Bit aufnehmen kann. Das weiß ich nicht. Wikipedia sagt, manche Modelle können im normalen SP-Modus auch in höheren Bitraten aufnehmen. Wird wohl so sein. Aber auch das bedeutet nicht, dass die Klangqualität vollständig erhalten bleibt.

Woher soll ich denn wissen ob ich nun gerade 16 oder 24 bit höre wenn ich nicht weiß wie der RH1 aufnimmt? :wand:
Am Klangunterschied. Du kannst ja auch (testweise) in PCM (also definitiv 16Bit, laut Sony) aufnehmen und dann die Originalquelle, die 16Bit-Datei und die ATRAC-DSP-Aufnahme vergleichen.
Dann weißt du wie das Original klingt, du weißt dann auch wie das Original in 16Bit klingt und natürlich die ATRAC DSP-Aufnahme.

Wenn du das alles vergleichst, dann hast du erstens eine Antwort darauf ob und wie sehr die 24Bit Originalqualität trotz Datenkompression erhalten bleibt und wenn die ATRAC-DSP-Aufnahme besser klingt als die 16Bit Aufnahme, dann hast du zumindest einen Hinweis darauf, ob ATRAC DSP in 24Bit aufnimmt, denn nur wenn es das tut besteht zumindest eine geringe Chance, dass es besser klingt als die 16Bit PCM-Aufnahme (obwohl ich wie gesagt nicht glaube, dass nach einer verlustbehafteten Aufnahme mehr Originalqualität übrigbleibt als bei einer noch eher verlustfreien 24Bit-zu-16Bit Aufnahme)

Wenn du diese Unterschiede nicht heraushören kannst, dann erübrigen sich eigentlich alle deine Fragen.


In Verwendung: Sony MDS-W1, Sony MDS-S40, Sony MZ-NF520D
Die restlichen Geräte sind im Profil aufgeführt.

MDFrank
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 22:52

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#24 Ungelesener Beitragvon MDFrank » Freitag 4. August 2017, 00:47

Wenn in einem Klangtest kein Unterschied zu hören ist zwischen einer 16 bit PCM-Aufnahme und einer x bit ATRAC SP-Aufnahme, dann kann dies folgendes bedeuten:

1.) Der RH1 nimmt in 16 bit auf.
2.) Der RH1 nimmt in 24 bit auf, die Kompression kostet aber den Klangvorsprung.
3.) Ein Unterschied zwischen 16 und 20/24 bit ist für meine Ohren nicht hörbar.
4.) Mein Audio-Equipment ist zu schlecht um den Unterschied hörbar zu machen.
5.) Das Ausgangsmaterial war ungeeignet für einen Klangtest.

Wie soll mir also ein Klangtest helfen das Rätsel zu lösen?

Ich hab auch nie behauptet, dass der RH1 im ATRAC-DSP Modus nur in 16Bit aufnehmen kann.


Dann hast Du meine Frage nicht richtig gelesen. Dort stand von Anfang an, dass ich in SP aufnehmen will.



Benutzeravatar
NoNameNeeded
MD-Freak
MD-Freak
Beiträge: 2718
Alter: 39
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 15:34

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#25 Ungelesener Beitragvon NoNameNeeded » Freitag 4. August 2017, 00:59

Ich habe aber geschrieben, wenn die ATRAC DSP-Aufnahme besser klingt als die 16Bit-PCM-Aufnahme, dann könnte man das zumindest Hinweis für 24Bit interpretieren...

Wenn sie das nicht tut, tja, dann kann es dafür viele Gründe geben, da stimme ich dir schon zu, da gäbe es auch noch weitere Gründe.

Zumindest zwei davon kannst du aber leicht elimieren, nämlich einerseits Grund 3, indem du einfach das Original mit der 16Bit PCM-Aufnahme vergleichst. und Grund 5 indem du diese Tests mit einigen unterschiedlichen Quellen machst.


In Verwendung: Sony MDS-W1, Sony MDS-S40, Sony MZ-NF520D
Die restlichen Geräte sind im Profil aufgeführt.

Benutzeravatar
NoNameNeeded
MD-Freak
MD-Freak
Beiträge: 2718
Alter: 39
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 15:34

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#26 Ungelesener Beitragvon NoNameNeeded » Freitag 4. August 2017, 01:04

MDFrank hat geschrieben:
Ich hab auch nie behauptet, dass der RH1 im ATRAC-DSP Modus nur in 16Bit aufnehmen kann.


Dann hast Du meine Frage nicht richtig gelesen. Dort stand von Anfang an, dass ich in SP aufnehmen will.
Und womit steht das jetzt im Zusammenhang? Ich hab nie behauptet, dass er es in diesem Modus nicht kann noch habe ich behauptet, dass er es kann.


In Verwendung: Sony MDS-W1, Sony MDS-S40, Sony MZ-NF520D
Die restlichen Geräte sind im Profil aufgeführt.

MDFrank
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 22:52

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#27 Ungelesener Beitragvon MDFrank » Freitag 4. August 2017, 06:44

Sorry, aber das ist mir zu dämlich. Ich bin raus.



Benutzeravatar
NoNameNeeded
MD-Freak
MD-Freak
Beiträge: 2718
Alter: 39
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 15:34

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#28 Ungelesener Beitragvon NoNameNeeded » Freitag 4. August 2017, 06:59

Tja, leider konnte ich dir die Antwort nicht geben die du hören wolltest.

Vielleicht erbarmt sich aber noch jemand und schreibt dir, dass ein verlustbehaftetes Aufnahmeverfahren hochauflösende Aufnahmen (nahezu) perfekt wiedergeben kann obwohl sich das prinzipbedingt widerspricht.


In Verwendung: Sony MDS-W1, Sony MDS-S40, Sony MZ-NF520D
Die restlichen Geräte sind im Profil aufgeführt.

Benutzeravatar
xBikeaholix
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 132
Alter: 41
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:16

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#29 Ungelesener Beitragvon xBikeaholix » Freitag 4. August 2017, 18:26

Ich sehe da noch 2 Möglichkeiten:
1. Alle haben Ihn ja nicht "verstanden" - hier einfach mal die Frage verständlicher und zu Genüge ausformulieren.
2. sich an den Hersteller wenden - ja wird nicht einfach sein, ist aber machbar

Ich finde es auch ganz schön dreist, sich hinzustellen und alle Hilfeversuche (mehr war es ja nicht) abzuwehren und als unglaubwürdig darzustellen.
Wenn ich ein Problem habe, und Hilfe benötige, lege ich schon alle bisherigen erfolgten Eigenversuche offen. Will auch heißen: was ich sowieso schon weiss stelle ich nicht erst zur Frage.


Decks: Sony MDS-JA333ES/JA3ES|JB940/30/20|JE780/480/440|E10/E12|501|303|503|W1|LSA1|MXD-D1/D40/D5C|Tascam MD 350|Onkyo MD 2321/2521|Marantz CM1040/MD2020
Portis: Sony MZ-1|MZ-R2|MZ-NH1|MZ-B10|MZ-R900|NF810|N510|R500|R37|Sharp MD-MT99|IM-DR410|MD-MT290H|JVC XM-PX3
MD to PC: Sony MDS-NT1| MDS-PC3 + PCLK-MN10 + CAV-U5
Discman: Sony D-350|D-250|D-99|T-40
Boombox: Sony ZS-M30/ZS-M1/ZS-M7
Bookshelf: Sony CMT-DC500MD|Panasonic SA-PM35MD|JVC NX-MD1

MDFrank
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 22:52

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#30 Ungelesener Beitragvon MDFrank » Freitag 4. August 2017, 19:02

Es steht alles in Posting Nr. 1.
Wenn weder die Frage richtig gelesen noch eine fragebezogene Antwort beigetragen wird, nervt es irgendwann nur noch. Es hört ja auch nicht auf. Wer nichts zum Thema beitragen kann, möge sich doch bitte zurückhalten.



Benutzeravatar
NoNameNeeded
MD-Freak
MD-Freak
Beiträge: 2718
Alter: 39
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 15:34

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#31 Ungelesener Beitragvon NoNameNeeded » Freitag 4. August 2017, 19:50

xBikeaholix hat geschrieben:Ich sehe da noch 2 Möglichkeiten:
1. Alle haben Ihn ja nicht "verstanden" - hier einfach mal die Frage verständlicher und zu Genüge ausformulieren.
2. sich an den Hersteller wenden - ja wird nicht einfach sein, ist aber machbar

Ich finde es auch ganz schön dreist, sich hinzustellen und alle Hilfeversuche (mehr war es ja nicht) abzuwehren und als unglaubwürdig darzustellen.
Wenn ich ein Problem habe, und Hilfe benötige, lege ich schon alle bisherigen erfolgten Eigenversuche offen. Will auch heißen: was ich sowieso schon weiss stelle ich nicht erst zur Frage.


Ich glaube die Fragen haben schon alle verstanden, nur die Antworten sagen ihm halt nicht zu. Seine mit Abstand bevorzugte Antwort wäre sicher gewesen, dass aus Gründen die vielen unbekannt sind trotz verlustbehafteter Datenreduktion die Klangqualität der Hi-Res Quelle vollständig erhalten bleibt. Am besten mit Links zu irgendeinem Hifi Voodoo-Priest der angeblich beweist was theoretisch und prinzipbedingt völlig ausgeschlossen ist.
Die zweitbeste Antwort wäre wohl gewesen, dass die Klangqualität nahezu erhalten bleibt, dank 24Bit Abtastung vor der ATRAC-Encodierung. Aber diese Antwort kann man aus objektiver Sicht nicht geben, da unklar ist und bleiben muss was "nahezu gleichbleibend", "schon etwas schlechter", "schon deutlich schlechter" usw. ist da dies ja im Auge des Betrachters, respektive im Ohr des Hörers liegt. Was für den einen nahezu genausogut klingt, klingt für den anderen deutlich schlechter.

Und für ihn selbst klingt es wahrscheinlich gleich gut und das wollte er sich durch seine Frage bestätigen lassen von "kompetenten" Leuten aber eine objektive Bestätigung kann es dafür nicht geben.


In Verwendung: Sony MDS-W1, Sony MDS-S40, Sony MZ-NF520D
Die restlichen Geräte sind im Profil aufgeführt.

Benutzeravatar
xBikeaholix
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 132
Alter: 41
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:16

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#32 Ungelesener Beitragvon xBikeaholix » Freitag 4. August 2017, 22:09

Wenn weder die Frage richtig gelesen noch eine fragebezogene Antwort beigetragen wird, nervt es irgendwann nur noch.

Ist natürlich Blödsinn und auch gleichzeitig eine unverschämte Unterstellung. Deine Frage beinhalted nämlich einige Variablen. Zumal sich im Post 1 die "Katze in den Schwanz beißt" ... darauf wurde aber auch schon eingegangen.
Im Grunde genommen verstehe ich ja dein Anliegen - du möchtest das Maximale rausholen, sollte es denn nur möglich sein. (vereinfacht gesprochen)
Ich denke ja auch , das du dich schon im Internet informiert hast, aber jenes zu keiner richtigen Lösung führte. Da sich auch hier (bisher) keiner findet, wirst du dieses Problem zur Zeit nicht gänzlich klären können. Deshalb muss man aber nicht gleich genervt sein und die Leute denunzieren. Ich habe auch einige Fragen hier im Forum gestellt, auf die ich keine erschöpfende Antwort bekam - und?
Sei froh das es überhaupt noch sowas wie ein Forum gibt. Ich bin es jedenfalls. Deine Erwartungshaltung solltest du aber zurückschrauben - die MD ist tot - es lebe die MD!


Decks: Sony MDS-JA333ES/JA3ES|JB940/30/20|JE780/480/440|E10/E12|501|303|503|W1|LSA1|MXD-D1/D40/D5C|Tascam MD 350|Onkyo MD 2321/2521|Marantz CM1040/MD2020
Portis: Sony MZ-1|MZ-R2|MZ-NH1|MZ-B10|MZ-R900|NF810|N510|R500|R37|Sharp MD-MT99|IM-DR410|MD-MT290H|JVC XM-PX3
MD to PC: Sony MDS-NT1| MDS-PC3 + PCLK-MN10 + CAV-U5
Discman: Sony D-350|D-250|D-99|T-40
Boombox: Sony ZS-M30/ZS-M1/ZS-M7
Bookshelf: Sony CMT-DC500MD|Panasonic SA-PM35MD|JVC NX-MD1

MDFrank
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 22:52

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#33 Ungelesener Beitragvon MDFrank » Freitag 4. August 2017, 22:40

Ja ich habe tatsächlich den Anspruch, dass wenn jemand auf den Beitrag reagiert auch etwas zum Thema beizutragen hat. Diesen Anspruch werde ich sicher nicht herunter schrauben. Geht's noch?



Benutzeravatar
Einsteiger
MD-Forenbewohner
MD-Forenbewohner
Beiträge: 5282
Alter: 44
Registriert: Freitag 28. Januar 2005, 14:15

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#34 Ungelesener Beitragvon Einsteiger » Samstag 5. August 2017, 00:27

Frank, hast Du keine Möglichkeit, das aufzunehmen und dann zu testen? Oben verlinkte marlene dietrich nutzt den Wavelab Bit Meter. Oder du tauschst Dich mit ihm/ihr aus.
Ich kann leider nichts Technisches beitragen.


Sharp 4xMD-MS722;
Sony MZ-B10, MZ-S1
MZ-NH600b, MZ-NH700b, MZ-NH900s, MZ-NH1
MZ-RH10s
MZ-RH1b
Sony MDS-JB940QS/S und MXD-D4/B, Pioneer MJ-L5

MDFrank
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 22:52

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#35 Ungelesener Beitragvon MDFrank » Samstag 5. August 2017, 09:36

Einsteiger hat geschrieben:Frank, hast Du keine Möglichkeit, das aufzunehmen und dann zu testen? Oben verlinkte marlene dietrich nutzt den Wavelab Bit Meter. Oder du tauschst Dich mit ihm/ihr aus.
Ich kann leider nichts Technisches beitragen.


Leider fehlt mir noch das Equipment. Die Polnische Post ist seeeeehr langsam.
Softwareseitig habe ich 0 Vorkenntnisse.



Benutzeravatar
xBikeaholix
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 132
Alter: 41
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:16

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1  Topic is solved

#36 Ungelesener Beitragvon xBikeaholix » Samstag 5. August 2017, 10:12

Bis auf eine Frage
Aber was passiert mit der Bittiefe? Wird die auf 16 bit reduziert? Oder kann der RH1 20 oder sogar 24 bit, wie manche Sharp-Porties?
wurden ja alle anderen beantwortet. Hier http://www.tapeheads.net/archive/index.php/t-7049.html wird darauf näher eingegangen. Speziell im Post vom 02-05-2010, 05:44


Decks: Sony MDS-JA333ES/JA3ES|JB940/30/20|JE780/480/440|E10/E12|501|303|503|W1|LSA1|MXD-D1/D40/D5C|Tascam MD 350|Onkyo MD 2321/2521|Marantz CM1040/MD2020
Portis: Sony MZ-1|MZ-R2|MZ-NH1|MZ-B10|MZ-R900|NF810|N510|R500|R37|Sharp MD-MT99|IM-DR410|MD-MT290H|JVC XM-PX3
MD to PC: Sony MDS-NT1| MDS-PC3 + PCLK-MN10 + CAV-U5
Discman: Sony D-350|D-250|D-99|T-40
Boombox: Sony ZS-M30/ZS-M1/ZS-M7
Bookshelf: Sony CMT-DC500MD|Panasonic SA-PM35MD|JVC NX-MD1

MDFrank
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 22:52

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#37 Ungelesener Beitragvon MDFrank » Samstag 5. August 2017, 12:07

xBikeaholix hat geschrieben:Bis auf eine Frage
Aber was passiert mit der Bittiefe? Wird die auf 16 bit reduziert? Oder kann der RH1 20 oder sogar 24 bit, wie manche Sharp-Porties?
wurden ja alle anderen beantwortet. Hier http://www.tapeheads.net/archive/index.php/t-7049.html wird darauf näher eingegangen. Speziell im Post vom 02-05-2010, 05:44


Oha, viel zu lesen. Danke, schaue ich mir mal an.



Benutzeravatar
NoNameNeeded
MD-Freak
MD-Freak
Beiträge: 2718
Alter: 39
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 15:34

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#38 Ungelesener Beitragvon NoNameNeeded » Samstag 5. August 2017, 19:22

Tu doch nicht so, als wären alle deine Fragen unbeantwortet geblieben.
Auf die Frage ob der RH1 im ATRAC DSP-Modus nun in 16,20 oder 24Bit aufnimmt konnte ich dir keine Antwort geben, auf die (wahrscheinlich wichtigere) Frage...
Besteht überhaupt eine Chance mit dem RH1 davon zu profitieren von einer Hi-Res-Quelle aufzunehmen

...habe ich aber sehr wohl geantwortet.
Und diese Antwort(en) dann quasi als sinnloses, inkompetentes Geschwafel abzutun, das zudem gar nichts mit deiner Frage zu tun hat, zeugt dann halt eben von mangelndem Respekt.
Nicht dass ich mich für eine unglaublich respektierenswerte Person halte, die die Weisheit mit Löffeln gefressen hat, aber so ein Mindestmaß an Respekt steht glaub ich jedem zu, der sich die Mühe macht eine Frage zu beantworten.


In Verwendung: Sony MDS-W1, Sony MDS-S40, Sony MZ-NF520D
Die restlichen Geräte sind im Profil aufgeführt.

Benutzeravatar
MDAchim
MD-Süchtiger
MD-Süchtiger
Beiträge: 3005
Registriert: Montag 18. August 2003, 16:55

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#39 Ungelesener Beitragvon MDAchim » Donnerstag 10. August 2017, 20:45

Tja... wer hier die Kompetenz des Forums anzweifelt, hat wohl keine weiteren Antworten verdient... :oerx:


Sony: MZ-RH1 MZ-DH10P MZ-RH10 MZ-RH910 MZ-RH710 MZ-NHF800 MZ-NH600 MZ-NH1 MZ-EH70 MZ-EH50 MZ-NF520D MZ-E310 MZ-N510 MZ-B10 MZ-N10 MZ-N910 MZ-N710 MZ-N707 MZ-R909 R909 R900 MZ-R70 MZ-R37 MZ-R50 MZ-R35 MZ-E20, MZ-R3 MZ-1 // Sharp: DR580 DR470 DR410 MT180 MT888 SR50 MT15 // Aiwa: NX9 NX1 F70, AIWA AM-F3 HX400 // Panasonic: MJ55D blau MR200 // JVC: XM-R70 XM-PX3 // Kenwood: DMC-G7R //
MD-105FX Hi-MD/MDS-JA333ES/MXD-D5C/MDS-JE780/MDS-JE640/MZ-R5ST/MDS-JE510 / Aiwa CSD-MD5 / Sony ZS-M1 / Casio ZD-1 / JVC UX-A70MDR
C8500R/C670/66XLP/XA-C30/connects2

MDFrank
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 18. Juni 2017, 22:52

Re: Aufnahme von Hi-Res-Quellen mit MZ-RH1

#40 Ungelesener Beitragvon MDFrank » Sonntag 13. August 2017, 21:31

Zurück zum Thema:

Ich habe die letzten Tage mit der Sublime+ Playlist von Qobuz herumgespielt: http://open.qobuz.com/album/2017051500000

Testaufbau:
- Song: Returning (feat. Isabelle Sörling & Simon Tailleu) aus o.g. Playlist (kostenlos, frei zugänglich)
- Qualitätsstufen der Wiedergabe: 24 bit 96 kHz vs. 16 bit 44 kHz, jeweils als Stream
- Hardware: Soundblaster X G5, via optischem Ausgang angeschlossen an einen MZ-RH1, Ausgabe jeweils in 24 bit 48 kHz
- Aufnahmemodus: SP (Standard MD)
- Kopfhörer: Beoplay H7, angeschlossen via 3,5 mm Klinkenkabel am RH1

Ich habe nicht alle Songs der Playlist durchprobiert, aber dieser Song war bisher der einzige bei dem ich einen Klangunterschied feststellen konnte. Die 16 bit-Version klang im ersten Moment besser, da die Lautstärkesprünge während der Wiedergabe größer waren. Erst nach mehrmaligem Hören ist dann aufgefallen, dass die 24 bit-Version feiner abgestuft und zarter klingt. Leider habe ich keine besseren Kopfhörer, es wäre sehr interessant was sich mit IEMs und High-End-Hörern noch herauskitzeln lässt.
Die MP3-Quelle konnte man trotz ihrer 320 kbps sehr leicht heraushören.

Wer also gute Hardware (und gute Ohren) zu Hause hat, könnte von 24-bit-Quellen durchaus profitieren, trotz anschließender Kompression der Musik. In jedem Fall sollte man aber bereits komprimierte Dateien als Quelle vermeiden.




Zurück zu „1:1 Echtzeit-Aufnahmen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast