Podcast-Mikrofon: Shure PG42 vs. Rode NT-USB (Kaufentscheidungshilfe)

Zubehör für Live-Aufnahmen / Mikrofondiskussionen

Moderator: Team

Nachricht
Autor
Podcaster87
MD-NeuUser
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 31. Januar 2017, 18:51

Podcast-Mikrofon: Shure PG42 vs. Rode NT-USB (Kaufentscheidungshilfe)

#1 Ungelesener Beitragvon Podcaster87 » Dienstag 31. Januar 2017, 19:25

Hallo Freunde,
ich hätte mal eine Frage bezgl. einer Kaufentscheidung. Ich quäle mich seit einigen Tagen mit der Entscheidung, für welches USB-Mikrofon ich mich entscheiden soll. Im Rennen ist das „Shure PG42 USB“ und das „Rode NT-USB“.

Vorab zwei Grundfragen, welche sicher kommen werden. Wofür wird das Mikrofon benötigt? Und weshalb USB?

Ich möchte meinen eigenen Podcast starten, dementsprechend benötige ich das Mikrofon für die reine Sprachaufzeichnung. Die Stimme soll klar abgebildet werden. Die Stimmqualität spielt in meiner Kaufentscheidung die entscheidende Rolle. Gesang oder die Aufnahme von Instrumenten ist nicht geplant. Es geht um die reine Podcast-Funktionalität. Man muss der Stimme, qualitativ gesehen, lange zuhören können.

Wieso USB? Weil ich die Flexibilität haben möchte. Zwar ist der Podcast nur Indoor geplant, d.h. keine Aufnahmen im Freien, trotzdem möchte ich den Podcast auch bei Freunden & Co produzieren können. Ich habe keine Lust dicke XLR-Kabel, Mischpulte und anderweitigen Anhang mitzuschleppen. Da würde mir die ganze Freude an der Sache vergehen.

Welches Mikrofon wäre eurer Meinung die bessere Wahl für einen Podcast? Da das Shure PG42 bereits seit 2009 auf dem Markt ist, finden sich kaum aktuelle Testberichte. Ich habe einige Soundbeispiele bei Delamar finden können, außerdem bei Soundcloud. Es ist wirklich schwer eine Entscheidung zu treffen. Es ist auch schwer zu sagen, ob ein USB-Mikrofon von 2009 überhaupt technisch mit einem Mikrofon von 2014 mithalten kann.

Ein Freund sagte: ,,Das Shure klingt manchmal besser, allerdings klingt das Rode echter. Subjektiv dämpft das Shure ein wenig, weshalb es manchmal besser klingt, manchmal aber auch deplatziert ist"

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

PS: Bevor es mir jemand empfiehlt. Das „Rode Podcaster“ gefällt mir nicht, da es sich um ein dynamisches Großmembranmikrofon handelt. Man muss mit dem Mund zu nah am Mikrofon sein, außerdem klingt es für meine Ohren leicht blechern. Es wäre super, wenn ihr euch auf das PG42 und NT-USB beschränken könntet.

Vielen, vielen Dank.



Benutzeravatar
Chimaera
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 102
Registriert: Freitag 10. April 2015, 09:57

Re: Podcast-Mikrofon: Shure PG42 vs. Rode NT-USB (Kaufentscheidungshilfe)

#2 Ungelesener Beitragvon Chimaera » Mittwoch 1. Februar 2017, 05:39

Was für einen Podcast? Thema? Minidisc vielleicht?
So einer fehlte mir nämlich noch im Podcatcher :).

Zu deiner Frage - ich würde eher zu einem USB Headset als zu einem reinem Mikrofon greifen und mir einen zweiten Kumpel zum Mitmachen suchen - sonst verliert man häufig schnell den Elan und allein macht das Podcasten viel weniger Spaß.

Headset würde ich nehmen da dann der Abstand zum Mic gleich bleibt auch wenn man sich mal etwas bewegt- verhindert nervige Lautstärkeschwankungen nur halt so hindrehen dass man das Atmen nicht so raushört ;).

Bin aber nicht wirklich Experte kann für solche Fragen aber sendegate.de sehr empfehlen. Lauter Podcaster und Softwareentwicker rund um Podcasts - bei Fragen zu dem Thema würde ich es auf jeden Fall auch dort mit Fragen versuchen :)




Zurück zu „Mikrofone“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste