Lohnt der MiniDisc einstieg noch ?

Welches MD/Hi-MD-Produkt passt zu Dir ?

Moderator: Team

Nachricht
Autor
Tredory
MD-NeuUser
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 9. Januar 2018, 17:59

Lohnt der MiniDisc einstieg noch ?

#1 Ungelesener Beitragvon Tredory » Dienstag 9. Januar 2018, 18:23

Hallo erstmal,

Ich war einmal so Frei mich bei euch zu Registrieren, da ich einmal eine Einschätzung brauche.
Ich habe die Frage bereits in einem anderen Forum gestellt allerdings dort keine Rückmeldungen bekommen. Daher versuche ich mein Glück noch einmal hier bei den MiniDisc verrückten.

Kurz zu mir: ich bin 29 Jahre alt und habe Jahrlang eigentlich Musik nur noch in Form von Mp3 und (eher weniger) Audio CD's konsumiert.
Jetzt habe ich in letzter Zeit ein bisschen was an Hifi Geräten angeschafft und die Musik wieder etwas aus der ständigen hintergrundbeschallung etwas mehr in den Fokus gerückt. Unter anderem habe ich nun wieder einen Plattenspieler und insbesondere haben es mir in letzter Zeit auch die alten MCs wieder etwas angetan. Nun werden auch mal wieder Alben komplett durchgehört und nicht nur noch rumgezappt.
Im Moment verteilt sich mein Musik Konsum in etwa wie folgt auf: (60% Digital Bibliothek auf dem NAS, 25% Kassette, 10% Platte, rest Streaming/Radio)

Letztens kam mein Vater an und hat mir einen (optisch fast neuwertigen) Sony MZ-R70 MD-Walkman in die Hand gedrückt und um die ca. 50 MiniDisc's. Zum Teil bespielt zum Teil leer. Alle verstaut in so Schubladen Boxen passend dafür. Das lag alles Jahrelang in irgend einer Ecke vergraben und ist in Vergessenheit geraten. Dadurch das ich jetzt wieder mit dem "alten" kram anfange kamen wohl die Erinnerung wieder hoch ... "da müsste irgendwo noch was rumliegen".

Jetzt überlege ich ob es sich noch lohnt ein Minidisk Spieler für die Anlage zu kaufen. Oder ob es sinnvoller ist das Zeugs zu verkaufen.

Bei den Musikkassetten ist es ja so das diese nach wie vor benutzt und auch produziert werden z.b. in Malaysia. Selbst neue abspielgeräte bekommt man noch bzw. wieder.

Wie sieht es bei den MiniDiscs aus gibt es hier auch noch ein Nischendasein und werden noch irgendwo Datenträger hergestellt, oder ist das System tot, dann würde ich die Sachen an Minidisc Nutzer verkaufen anstatt selbst neu einzusteigen?

Mein wissen über MD's beschränkt sich darauf, dass ich bisher nur wusste, dass es zwischen CD und Kassette noch so kleine mini cds im Plastikgehäuse gab die ich allerdings nie in Verwendung gesehen habe.

Würde mich dazu mal über ein paar Meinungen freuen.

Grüße
Jens



Benutzeravatar
Späteinsteiger
Administrator
Administrator
Beiträge: 3270
Registriert: Samstag 26. Januar 2008, 17:35

Re: Lohnt der MiniDisc einstieg noch ?

#2 Ungelesener Beitragvon Späteinsteiger » Freitag 12. Januar 2018, 19:12

Hallo Jens,

zu Deiner Frage: Ich kann Dich nur warnen! Hast du Dir VOR dem Berühren der Minidiscs und des MZ-R70 Handschuhe angezogen? Hast Du Dir einen Schutz vor Mund und Nase gebunden und eine Schutzbrille getragen? Falls nicht, hast Du Dich der Gefahr ausgesetzt, von dem gefährlichen MDV infiziert zu werden! Wenn Du die Minidiscs und den MZ-R70 nicht ganz schnell verkaufst (natürlich mir) läufst Du Gefahr, künftig täglich Stunden damit zu verbringen, Dir Minidiscs mit Musik zu bespielen, die Du Dir dann auch noch anhörst! Du wirst das Netz mit fiebrig-zitternden Händen nach Gebrauchtgeräten durchsuchen. Nächtelang wirst Du verschwitzt online-Auktionen abwarten, um danach den Postboten aufzulauern, die erhaltenen Verpackungen aufreißen und mit irrem Grinsen Neuerwerbungen auspacken. Sabbernd vor Staunen wirst Du diese wunderwerke der Technik anstarren - und immer mehr wollen. Du wirst jedes Deiner Zimmer mit MD-Geräten ausstatten, Deine Wohnung nie ohne portablen Player oder Rekorder verlassen und ständig ein paar Akkus geladen haben.

Willst Du das wirklich? Dann herzlich willkommen im Forum! Du bist nicht allein! :top:



MarcMarc
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 103
Registriert: Freitag 20. Oktober 2006, 19:02

Re: Lohnt der MiniDisc einstieg noch ?

#3 Ungelesener Beitragvon MarcMarc » Freitag 12. Januar 2018, 23:23

Hiho,
das kann ich nur bestätigen!
Mein erstes MD-Deck habe ich mir 1995 gekauft: ein Onkyo MD5211.
Heute hat Greta ( 1 1/2 Jahre alt) den Einschub gekillt. Mir laufen jetzt noch die Tränen!
Läuft zwar schon wieder, ist aber nicht wie neu.
Aber mal im Ernst: in der multimedialen "mp3-ich 10.000 Lieder auf der Festplatte"-Zeit höre ich lieber eine Minidisc komplett durch, als dass ich immer hin und herzappe. Das hat noch sowas von LP. Meine MD´s möchte ich nicht missen, denn ich mag es, etwas Handfestes in den Fingern zu fühlen.
Aber wie Späteinsteiger schon richtig bemerkt: es ist eine Sucht.
Da di e Gerätepreise steigen bin ich stetig auf der Suche und hab schon einen kleinen Fundus auf dem Speicher eingelagert.
Viele Grüße,
Marc



Benutzeravatar
Xony
MD-Liebhaber
MD-Liebhaber
Beiträge: 304
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2007, 21:27

Re: Lohnt der MiniDisc einstieg noch ?

#4 Ungelesener Beitragvon Xony » Mittwoch 17. Januar 2018, 17:54

Probieren würde ich das mal :top:
Die Handhabung ist einfacher als bei der Kassette und Klanglich ist die MD schon sehr nah bei der CD.
OVP Mds gibt es noch genug bei Ebay.
Die verschiedenen Medien lassen sich ja gut parallel benutzen, mache ich auch so.
CD und Kassette nicht mehr, dafür aber Minidisc, Schallplatte und neuerdings etwas mehr den Musikserver mit einem PC/MAC und einem USB-DAC
( Calyx Coffee) mit foobar2000/iTunes.



Benutzeravatar
Wulli
MD-Veteran
MD-Veteran
Beiträge: 8755
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2002, 12:34

Re: Lohnt der MiniDisc einstieg noch ?

#5 Ungelesener Beitragvon Wulli » Donnerstag 18. Januar 2018, 20:48

MD lohnt immer. Kult. :cool: Einfach einsteigen! :top: :sound: :top:


Seid ihr Schafe? - Warum lasst ihr euch dann scheren?

Benutzeravatar
NoNameNeeded
MD-Freak
MD-Freak
Beiträge: 2735
Alter: 39
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 15:34

Re: Lohnt der MiniDisc einstieg noch ?

#6 Ungelesener Beitragvon NoNameNeeded » Freitag 19. Januar 2018, 06:53

Als ich deine Frage gelesen habe, hab ich mir erst mal gedacht: Nein, das lohnt sich nicht mehr.
Und zwar weil der Preis für neue MDs (also nicht die Geräte sondern die MDs selbst) ganz exorbitant gestiegen ist. Die Preise sind geradezu lächerlich hoch.
Die Geräte sind zwar absolut erschwinglich, neue MDs aber sündhaft teuer. So teuer, dass ich heute bestimmt nicht mehr neu damit anfangen würde.

Da du aber 50 MDs bekommen hast, sieht die Sache wieder anders aus, denn die kannst du ja bei Bedarf alle überspielen, hast also erstmal genug davon.
Dann spricht eigentlich nichts dagegen.


In Verwendung: Sony MDS-W1, Sony MDS-S40, Sony MZ-NF520D
Die restlichen Geräte sind im Profil aufgeführt.

Benutzeravatar
Langnase
MD-Forenbewohner
MD-Forenbewohner
Beiträge: 5379
Alter: 57
Registriert: Sonntag 19. März 2006, 22:53

Re: Lohnt der MiniDisc einstieg noch ?

#7 Ungelesener Beitragvon Langnase » Freitag 26. Januar 2018, 22:26

Der Einstieg lohnt sich aus meiner Sicht wenn du ein handliches, fast unkaputtbares, hunderttausendfach
wiederbeschreibbares, kompaktes und platzsparendes Aufnahmemedium suchst.
Da spielen sicher auch Retro Gründe eine Rolle und die Lust daran seine Musik in die Hand zu nehmen.
Andererseits stammt die MD aus der Zeit nach der CompactCassette und vor der mp3-Welle.
Genau wie mp3 ist der ATRAC Codec ein verlustbehaftetes Aufnahmeverfahren. Wer das nicht will,
nimmt am besten Vinyl zur Hand.

Die digitale Welt drehte sich in den letzten Jahren immer schneller und trotz der allgegenwärtigen mp3ˋs,
iPods und Smartphones als Musikspeicher (nutze ich auch), ist die MD immer noch das Medium meiner Wahl
wenn ich Radiomitschnitte mache. Der größte Vorteil liegt u.a. für mich in der direkten Bearbeitung der
Aufnahme ohne weitere Hilfsmittel und Rechner. Teilen, schneiden, Teile löschen, Stücke auf der MD
umgruppieren, Lautstärke erhöhen (Scale Factor Edit bei bestimmten Decks), kombinieren - das ist alles
leicht auch mit einem Porti in der Hand möglich. Danach die MD beschriften und ins Regal - gibt es schöneres?

Die einzige Barriere hierbei ist die zunehmend rarer werdende Geräteauswahl und die nur noch über Auktionshaus-
plattformen verfügbare Hardware. Obwohl sich bei mir in der Vergangenheit leider einige Geräte auf den
Minidisc Friedhof verabschiedet haben, bin ich sowohl mit Decks und Portis noch gut versorgt.
Die hunderte ovp MD werde ich im Leben nicht mehr verbrauchen, aber man hängt halt dran und obwohl ich
mich aus Platzgründen doch gerne von dem einen oder anderen Stück trennen wollte/ müsste - es fällt schwer.
Den investierten Anschaffungspreis bekommt man nie mehr raus und in der Praxis reichen deine 50 Stück locker
aus wenn du die bespielten Disc nicht gerade für die Ewigkeit ins Regal stellen willst.

Frag uns ruhig, wir „MD Bekloppten“ helfen gerne wenn wir können!


Wer mit der Herde zieht sieht nur Ärsche


Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast