Warum ich MD benutze

Forum für technische Details zu MD / Hi-MD sowie für allgemeine MD / Hi-MD Diskussionen

Moderatoren: TM, bo0zZe, Numinos, Team

Nachricht
Autor
Suprasius
MD-NeuUser
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2017, 16:11

Re: Warum ich MD benutze

#81 Ungelesener Beitragvon Suprasius » Freitag 3. März 2017, 12:37

Das was der Threadersteller geschrieben hat, das ist jetzt mehr als 10 Jahre her, ist heute aktueller denn je. Hochwertige "vintage" Geräte werden zu Höchstpreisen in der Bucht gehandelt, es gibt anscheinend Käufer dafür. Auch ich bin ein MC Kassettenkind, Schallplatten mochte ich nie so richtig. Vor Allem wegen der kurzen Spielzeit einer Seite. Die CD fand ich die beste Erfindung die ich in meinem Hifi Leben miterleben durfte. Mein erster CD Player war ein CD100 von Philips. Habe ich immer noch. In der Hifi Hoch Zeit der CD mit fetten Geräten und dekadentem Aufbau fehlte mir das nötige Kleingeld um mir diese zuzulegen. Der Bucht sei dank, habe ich das in den letzten 18 Jahren alles nachholen können.

Mein Lieblings CD Player war und ist der Denon DCD 3300. Von Sony ist das der CDP-X707. Toll ist auch der Philips CD-880, aber eher die Technik, nicht die Gehäusequalität. DAT kam dann später und auch da ist ein sehr altes Gerät mein favourite one, der Sony DTC-1000. Danach kommen der Sony PCM-7040 und der JVD XD-Z1100. Minidisc kam dann noch etwas später und mein erster war ein Sharp Mid-Size Gerät was im Abverkauf für 220 DM zu haben war. Ich meine es war ein Sharp MD-RH1. Später kam dann noch ein Kenwood DM-9090 dazu, mit dem ich viele MDs augefnommen habe. Tja, mit dem Aufkommen der bespielbaren CD habe ich dann meinen DAT und MD Recorder abgegeben. Als ich dann irgendwann die Idee hatte alles zu streamen, hatte ich mir ein HTPC gebaut, alles wunderschon. Konnte ihn fernbedienen mit einer selbst designten Lösung. Toller Monitor mit Cover flow und zusätzlicher Tastatureingabe der Titel. Da habe ich alle meine CD Player verkauft. Und was war ein paar Monate später ?

Ich merkte ich, dieses auf den Bildschirm gestarre und aus einer Liste ausgewählte Musikhören machen mir überhaupt keinen Spass. Also wieder abgeschafft (muss so 2003 gewesen sein) und seitdem wieder angefangen zu sammeln. Ich brauche ein Gerät, möglichst hochwertig, mit hochwertigem Laufwerk (keinen mit "High End" CD-Rom Laufwerk angetriebenen Player für 8000 Euro), etwas mit Linearantrieb, Direktantrieb und was es sonst noch gibt. Ne tolle Aussteuerungsanzeige (welches Gerät hat so was heute noch) ist auch immer schon anzusehen. Und dann möchte ich den Anblick der Geräte, während ich Musik höre, einfach genießen.

Darum werde ich vermutlich auch noch 2027, wenn weitere 10 Jahre vergangen sind, dass gleiche Schreiben wie heute. Ein Hoch auf den Gerätekult !

So was wird es nicht mehr lange geben, das Streaming hat sich bereitsdurchgesetzt und die Hifi Geräte Zeit ist endgültig vorbei, bzw. wird sich nur noch in sehr kleinem Umfang am Markt halten. Das sehe ich an meinen Kindern, die machen alles mit dem Handy ...... :kotz:



Benutzeravatar
NoNameNeeded
MD-Freak
MD-Freak
Beiträge: 2735
Alter: 39
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 15:34

Re: Warum ich MD benutze

#82 Ungelesener Beitragvon NoNameNeeded » Donnerstag 8. Juni 2017, 05:19

Ja, der neue Trend ist wohl eindeutig Streaming.

WOBEI, es gibt teilweise schon auch einen Trend, zurück zu echten Tonträgern, zwar nicht zu MDs (das hätte mich auch sehr gewundert) aber zurück zu Platten.
Mittlerweile gibt es bei vielen großen Läden à la Saturn & Media Markt wieder eigene, immer größer werdende Plattenabteilungen und überall werden (billige) Plattenspieler verkauft.
Das ist schon ein bisschen mehr als Retro-Hype.

Zwar gehe ich nicht von einem dauerhaften Comeback der Schallplatte aus, aber einige Jahre wird die Platte dem Mainstream sicher erhalten bleiben.


In Verwendung: Sony MDS-W1, Sony MDS-S40, Sony MZ-NF520D
Die restlichen Geräte sind im Profil aufgeführt.

Benutzeravatar
Chimaera
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 103
Registriert: Freitag 10. April 2015, 09:57

Re: Warum ich MD benutze

#83 Ungelesener Beitragvon Chimaera » Donnerstag 8. Juni 2017, 07:56

Jub, als Fan/Sammler möchte man halt etwas in der Hand halten und da hat man bei einer LP einfach am Meisten zu halten ;)
Ich hoffe ja das auch die MC ein kleines Revival erleben wird - wobei ich das nicht wirklich glaube. Ich könnte mir zwar Vorstellen dass nochmals ein paar MCs als Extra wie bsw. bei Guardians of the Galaxy auf den Markt kommen, aber neue hochwertige Tapedecks oder gar nochmal einen neuer Sony Walkman wird's wohl nicht geben.
Schlicht und ergreifend weil die Technik bei MCs komplexer ist. Bsw. müßte man dann bei Dolby Lizensen für Dolbx b/c/s erwerben und auch die Laufwerke sind aufwendiger als bei einem Plattenspieler - Einfacher als bei einem Plattenspieler kann mans ja eigentlich kaum haben. Ein Motor dreht nen Teller und ne Nadel fährt die Rillen auf der Platte ab.

Das soll jetzt nicht böse klingen - aber so ein Plattenspieler ist halt recht einfach und kostengünstig auch in kleinen Stückzahlen zu bauen, ein MC Deck oder gar ein MD Deck ist da doch schon eine andere Nummer.

MD war/ist ja allerdings auch nicht das selbe wie ein Analoger Datenträger wie die LP oder die MC. MD ist ja nur so ne Art Diskette/SDkarte/USB Stick/MultimedaCard. Einfach ein Datenträger auf dem eine Datei gespeichert ist die man - hätte es nicht CopyProtection gegeben - einfach mal eben 1:1 von MD auf SD Karte schieben kann. Von daher hat die MD da nicht wirklich etwas eigenes wie Analoge Medien wie die LP zu bieten sondern ist einfach nur eins von Vielen Medien.

Spotify und co. sind aber halt aber auch einfach zu gut um Sie nicht zu nutzen. Noch nie war es so einfach Musik mitzunehmen wie heute. Hätte es sowas Anfang der 70er gegeben dann wäre die MC sehr schnell weg gewesen und die CD vermutlich erst gar nicht auf dem Markt angekommen.



Benutzeravatar
NoNameNeeded
MD-Freak
MD-Freak
Beiträge: 2735
Alter: 39
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 15:34

Re: Warum ich MD benutze

#84 Ungelesener Beitragvon NoNameNeeded » Donnerstag 8. Juni 2017, 21:29

Ich hatte vor MDs auch Kassetten(walkmans) als portable Abspielgeräte und zumindest ein kleines Revival erleben Kassetten sogar auch.
Allerdings ist es im Fall der Kassette wohl wirklich nur ein wohl schnell vorübergehender Retro-Hype.
Aber dennoch: Ein bisschen Kassetten-Nostalgie gibt's.
Gerade heute hat einer dieses Video gepostet:

https://www.youtube.com/watch?v=Qsm7HIYLONo


In Verwendung: Sony MDS-W1, Sony MDS-S40, Sony MZ-NF520D
Die restlichen Geräte sind im Profil aufgeführt.

Hwoarang
MD-Einsteiger
MD-Einsteiger
Beiträge: 30
Registriert: Samstag 1. August 2015, 20:55

Re: Warum ich MD benutze

#85 Ungelesener Beitragvon Hwoarang » Freitag 6. Oktober 2017, 09:15

Nach gut 10 Jahren frische ich diesen Threat mal wieder auf, da ich als MD-Fan erster Stunde re-infiziert wurde.
Nach einem Umstieg in Hi-REs über einen sehr hochwertigem DAC stellte sich nach anfänglicher Begeisterung Langweile ein. Zu groß war die Bibliothek, zu oft wurde durch die Songs gezappt.
Eine LP oder Minidisc au-/einlegen und einfach genießen, da hat schon viele Jahre Freude gemacht und darum halte ich dran fest.



Benutzeravatar
Wulli
MD-Veteran
MD-Veteran
Beiträge: 8755
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2002, 12:34

Re: Warum ich MD benutze

#86 Ungelesener Beitragvon Wulli » Freitag 6. Oktober 2017, 13:26

Richtig so, dranbleiben! :top: :sound: :top:


Seid ihr Schafe? - Warum lasst ihr euch dann scheren?

box1408
MD-NeuUser
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 13. Februar 2018, 07:27

Re: Warum ich MD benutze

#87 Ungelesener Beitragvon box1408 » Dienstag 13. Februar 2018, 07:55

Hallo zusammen,

vor kurzem kam bei mir eher zufällig wieder das Thema MD auf.
Ohne danach zu suchen habe ich einen nagelneuen Porti entdeckt - denselben, den ich damals geschenkt bekam - und habe bei einem guten Preis zugeschlagen. Ich hab mir ein paar gebrauchte Leermedien besorgt und angefangen, ein paar meiner absoluten Lieblinge zu überspielen. Als nächstes hab ich mir Klebeetiketten besorgt und am PC Vorlagen für Labels erstellt und die MDs so verschönert. Ich bin in den 80igern geboren, MDs waren damals für mich ziemlich teuer und auch die technischen Möglichkeiten hatte ich damals nicht.
Wie auch immer, mittlerweile habe ich eine kleine "Sammlung" und freu mich wie ein Schneekönig wenn ich davor sitze und mir überlege, was ich hören mag. Und ich stelle fest, dass mir das sehr gefehlt hat.

Früher hatte ich meine doch umständliche CD-Sammlung und dachte immer, dass ich das eigentlich nicht brauche. Ich sammle auch alte Konsolen und Spiele, da käme für mich seltenst Emulation in Frage. Ich liebe die Haptik der Geräte, den Geruch, die Ladezeiten. Aber bei Musik dachte ich als Technikfreund, dass der Fortschritt alles nur besser und einfacher macht. Spotify war eine Offenbarung.

Nach Jahren Spotify merke ich aber, wie Musik ihren Wert verliert. Es ist so, wie eine Vorrednerin hier über ihre Kinder schrieb, wenn auch nicht so extrem: das Schiere Überangebot überfordert, vermeintlich langweiliger/unliebsamere Lieder werden geskipt. Irgendwie hab ich ein bisschen den Bezug zur Musik dadurch verloren. Von technischen Problemen mal abgesehen, stellt sich mir auch die Frage, ob ich dauernd mit so einer Strahlung hantieren will. Meinen MD-Porti stecke ich beim Gassigehen lieber in meine Brusttasche, damit er nicht so umherwackelt - und schmunzel dann drüber, weil ich mein Handy niemals mit einem so guten Gefühl "am Herz" trage. (;

Die Frage nach aktiven Nutzern finde ich aber sehr interessant; ich hab selber öfter mal gegoogelt, aber nix gefunden. Würde mich brennend interessieren, wenn jemand mal "verwertbare Zahlen" findet wäre ich für einen Link sehr dankbar.

Das mag vielleicht blöd klingen und es gibt wohl mehrere Faktoren für den Untergang der MD, aber ich glaube sie wäre einfach auch zu gut geworden. Wenn ich bedenke, wie viele CDs in meinem Leben im Müll landeten, einfach weil sie kaputt waren. Mit USB-Sticks und Festplatten dasselbe. Da wäre die MD ein echter Segen gewesen; wäre sie weiterentwickelt worden, wer weiss was hätte daraus werden können.
Da kann man sagen was man will, aber zu einer kapitalistischen Marktwirtschaft passt das halt nicht. Henry Ford´s Plan, ein mal im Leben ein Auto zu kaufen, war so gesehen auch keine gute Idee. Glühbirnen darf ich mittlerweile regelmäßig wechseln, wobei die heut nicht mehr so heißen. (;



Benutzeravatar
Wulli
MD-Veteran
MD-Veteran
Beiträge: 8755
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2002, 12:34

Re: Warum ich MD benutze

#88 Ungelesener Beitragvon Wulli » Donnerstag 15. Februar 2018, 00:13

box1408 hat geschrieben:Ohne danach zu suchen habe ich einen nagelneuen Porti entdeckt - denselben, den ich damals geschenkt bekam - und habe bei einem guten Preis zugeschlagen.

Ist es mit deinen Datenschutzrichtlinien :zwinker: vereinbar, uns zu sagen, was das genau für ein Porti war ... und was der Preis? Interessiert mich einfach. :cool: (Teilantwort möglich. :zwinker: )
DANKE auch für deinen interessanten Erst-Beitrag! :top: Handy "am Herz" :zwinker: trag ich nur ausgeschaltet. Die Strahlenbelastung wächst ohnehin schon ins absolut Kranke hinein. Habe in meiner Innenstadt-Wohnung immer mindestens 9-10 fremde W-LANs, auch sehr starke, von Profi-Anbietern. Da nützen mir mein Kabel-Telefon, Kabel-Internet nicht viel. :alk:
Dass MD evtl. "zu gut" geworden wäre, ist ein interessanter Ansatz. Sie hätte den allgemeinen Trend zur Entmaterialisierung nicht aufgehalten, wär aber immerhin eine Insel gewesen. Eine kleine Insel ist sie immer noch, die es wert ist, am Herzen getragen zu werden. :sound: :top:


Seid ihr Schafe? - Warum lasst ihr euch dann scheren?

box1408
MD-NeuUser
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 13. Februar 2018, 07:27

Re: Warum ich MD benutze

#89 Ungelesener Beitragvon box1408 » Donnerstag 15. Februar 2018, 13:14

Also zuerst hab ich mir 'nen Sony R70 in Silber gekauft. Das Gerät hatte ich damals geliebt und fand´s optisch auch heute noch sehr ansprechend.
Ich hab dann schon schnell rausgefunden, dass es ja nicht das modernste Gerät ist, aber das stört mich gar nicht.
Das Gerät war nagelneu und unbenutzt und hat mich 100€ gekostet. In der Zwischenzeit hab ich noch 'nen zweiten in Blau für 40€ gekauft, der ist in genauso gutem Zustand und kaum benutzt. Da war der erste wohl etwas teuer...(;

Ich hab natürlich über Net-MD nachgedacht, habe aber noch ein Deck von Sony (MDS JE330) mit dem ich die Aufnahmen sehr entspannt regeln kann.
Ist alles nicht State of the Art, auch im MD-Bereich, aber für mich funktioniert es sehr gut.

Das Thema mit der Strahlung ist so schwierig. Ich hab die letzten Jahre auch nen schönen Bluetoothkopfhörer von Sony benutzt, aber irgendwann kamen da schon Zweifel. Ich hab das Teil stundenlang auf, am Ende wächst einem ja doch n Tumor im Kopf?! (;
Auf manche Sachen kann man heute schwer verzichten, auf andere dagegen recht einfach!



Benutzeravatar
Langnase
MD-Forenbewohner
MD-Forenbewohner
Beiträge: 5379
Alter: 57
Registriert: Sonntag 19. März 2006, 22:53

Re: Warum ich MD benutze

#90 Ungelesener Beitragvon Langnase » Freitag 16. Februar 2018, 20:44

Ich trage schon seit Jahren beruflich einen Funkkopfhörer um beim telefonieren die Hände frei zu haben.
Der hat geringe Strahlungswerte unterhalb den gesetzlichen Grenzen. Die Kollegen ohne sterben nicht
an einem Tumor, müssen aber mit einem Schiefhals leben.
Mein Fon trage ich aus Prinzip nicht in der linken Hemdentasche, ich bilde mir ein das negative Effekte
aufs Herz gehen. Elektromagnetische Effekte? Andererseits, wer kann sich persönlich aus dem Strahlungssalat
der immer und überall um uns herum ist und alles durchdringt herausnehmen?

Musik höre ich gerne per Kopfhörer, mich hat aber immer schon das Kabel daran gestört. Wer mal mit
in-ears mit dem Kabel an einer Türklinke hängen geblieben ist, weiß was ich meine.
Habe mir selbst zu Weihnachten Apple Airpods geschenkt. Ich bin begeistert, die Dinger sind genial.
Da ich noch nie audiophil war, meistens mono höre, obwohl recht hochwertige HiFi-Technik im Regal vorhanden
ist, empfinde ich den Sound sehr ausgewogen. Höre gerne Sprache, Jazz und Klassik, die Airpods machen Spaß!

Mit einem BT-Sender am Ausgang kann man auch den MD-Porti gegen iPod oder IPhond tauschen, da bin ich doch
tatsächlich noch oldschool. Ich mag das Medium gerne in die Hand nehmen. Früher habe ich drüber gelächelt,
aber die letzten Jahre bin ich mehr und mehr zur Standard MD gewechselt. LP2 oder gar -4 nur noch selten
bei Hörspielen. Mag auch daran liegen das mein LP-fähiger Geratepark sehr geschrumpft ist. Musste einige
geliebte Geräte “zu Grabe tragen”. Die ollen Backsteine von Sharp und Sony haben das überlebt, die miniaturisierte
Mechanik der LP Geräte sind empfindlicher als die Geräte der zweiten Generation.

Da ich auch Audible Abonnent bin und ich die Hörbücher und -Spiele lieber auf MD höre, rosten meine Recorder
auch nicht ein. Leider geht das kopieren nur in Echtzeit, aber das ist halt Hobby.
Generell bin ich aber oft zwischen Baum und Borke, die allzeit Verfügbarkeit von Musik und Sprache via Internet,
Podcast, DAB Plus, eigene Mitschnitte mit DVD-, mp3 und/ oder MD Recorder eröffnen unglaubliche Möglichkeiten,
die ein Kind der 60er immer wieder überraschen. Eigentlich war es früher schöner monatelang sparen zu müssen,
um dann endlich das gewünschte Band oder Platte käuflich zu erwerben. Wer das nie kennengelernt hat, hat
evtl. ein anderes Verhältnis zu käuflicher Musik. Das “Heute” finde ich teilweise ganz schön versaut.
Aber ändere die Welt...


Wer mit der Herde zieht sieht nur Ärsche


Zurück zu „MD / Hi-MD / Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste