Oma's ATRAC CDs

Forum für technische Details zu MD / Hi-MD sowie für allgemeine MD / Hi-MD Diskussionen

Moderatoren: TM, bo0zZe, Numinos, Team

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Chimaera
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 94
Registriert: Freitag 10. April 2015, 09:57

Oma's ATRAC CDs

#1 Ungelesener Beitragvon Chimaera » Freitag 10. Februar 2017, 16:54

Hallo zusammen,

ich weis nicht ob das das richtige Unterforum ist, aber ich dachte hier könnte es noch am ehesten passen.

Neben den MDs hat Sony ja später auch noch zusätzlich für ein paar Jahre probiert Heimanwender zum Brennen von ATRAC CDs zu bewegen. Ich hab hier bsw. noch eine Sony Minianlage die auch Atrac3plus CDs abspielen könnte. MP3 CDs natürlich auch aber halt auch Atrac CDs.
Gabs von Sony eigentlich auch richtige HIFI CD Decks oder Autoradios die neben Audio CDs auch Atrac CDs abspielen konnten? Irgendwie finde ich da nicht wirklich Infos drüber. Hab nur Minianlagen und Discman von Sony gefunden die das können.

Bin gestern daran gescheitert als ich versucht habe mir testweise eine ATRAC CD zu brennen. Sonic Stage läuft bei mir in einer virtuellen Maschine - leider kann ich dort meinen Brenner nur als Leselaufwerk nutzen und AudioCDs liest er da gar nicht ein. Liegt wie gesagt an Virtualbox. Habe daher für den Test eine CD nach Wav gerippt und die Wavs dann in SS importiert und da mit nem rechtsklick zu Atrac 256 kbits konvertieren lassen. Die so entstandenen OMA Dateien habe ich dann auf ne CD gebrannt - nicht unter SS da das nicht klappt da ja kein Brenner in der VM vorhanden ist.
Die Minianlage sagt mir nun aber das sie mit der CD mit den OMA Dateien drauf nichts anfangen kann - zeigt nix an und spielt nix ab. Wenn ich auf die selbe CD-RW MP3 Dateien rauf kopiere spielt es die ohne murren ab.
Muß ich die OMA Dateien (Hab SS gesagt dass er die nicht kopierschützen soll) nur umbennen in .atrac oder so und dann auf cd Brennen, oder funktioneren ATRAC CDs wirklich nur wenn man sie direkt mit SS brent?

Hat das mal wer versucht? Ja OK ich weis es macht nicht wirklich sinn - mann könnte es auch bei MP3 belassen, aber ich bin halt grad am rumprobieren, zumal ich damals als ich die Anlage neu hatte 0 Intersse an Atrac hatte und nicht mal wußte was das sollte - Hauptsache die MP3 CDs liefen und das sogar mit resume :alk:



Benutzeravatar
Chimaera
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 94
Registriert: Freitag 10. April 2015, 09:57

Re: Oma's ATRAC CDs

#2 Ungelesener Beitragvon Chimaera » Samstag 11. Februar 2017, 12:25

Oh wie, da gibt's wirklich nur spärlich Infos zu, zumindest habe ich da auch nach längerem Suchen immer nur Bruchstücke passend zu meiner Frage gefunden.
Es scheint wohl so, als würde SS die OMAs nochmals speziell umwandeln bevor sie auf CD gebrannt werden. Und zwar in ein Format, dass dann wieder nur die Atrac CD Player lesen können. Die Dateien die dann auf den CDs sind kann man an meinem PC mehr abspielen, sondern höchsten noch auf ne andere CD kopieren um Sie wieder auf nem Atrac CD Player abspielen zu können :kotz3:

Wenn das echt so stimmt, na dann gute Nacht. Wie ist Sony nur auf so einem Mist gekommen. :oerx:



Benutzeravatar
Numinos
technischer Administrator
technischer Administrator
Beiträge: 2038
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 01:34

Re: Oma's ATRAC CDs

#3 Ungelesener Beitragvon Numinos » Samstag 11. Februar 2017, 19:31

Hallo, habe nur einmalig mit ATRAC-CDs hantiert und bin auf die gleichen Probleme wie du gestoßen. Mir scheint, dass es sich wie bei der NetMD (sieht man vom RH1 in Verbindung mit QHiMDTransfer ab) um ein Einbahnstraßen-System handelt, also sprich: Die Übertragung geht nur in eine Richtung. Vielleicht wüssten die Entwickler von QHiMDTransfer hierzu mehr, allerdings bezweifle ich, dass die Nachfrage hierzu groß genug wäre. Die meiste Verwendung an ATRAC3 & ATRAC3plus waren nun mal NetMD & Hi-MD Geräte und ihre Anwender.


~ MiniDisc zu Hause: AKG K601 verstärkt durch Bravo Audio Ocean am Sony MDS-JB930QS mit zuschaltbarem Sony SEQ-411
- sekundär: AKG K240 Monitor 600Ohm verstärkt durch Musical Fidelity V-CAN II am Kenwood DMF-3020
Plattenspieler: Sony PS-LX250H
Kompaktkassetten-Deck: Denon DR-M11


~ MiniDisc mobil: AKG K450 am Sharp MD-DR470 bzw. :himd: mit Sony MZ-RH1/Sony MZ-NH900
- sekundär Sony Vaio Pocket VGF-AP1L


Warum MD? * Ich rette verlorene MD-Aufnahmen! * QHiMDTransfer statt SonicStage


Letzte Profil-Aktualisierung: 11.02.2017

Benutzeravatar
Chimaera
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 94
Registriert: Freitag 10. April 2015, 09:57

Re: Oma's ATRAC CDs

#4 Ungelesener Beitragvon Chimaera » Montag 13. Februar 2017, 14:20

So nun habe ich es dank eines virtuellen Brenners in der virtuellen Maschine doch noch hinbekommen eine CD zu brennen.
Funktionieren tuts, das ist ja schon mal was :). Die Dateiendung hat sich in der Tat nochmals geändert und da ich eh nur ein Gerät habe das diese Art von CDs abspielen kann, werde ich wohl kaum noch weitere ATRAC CDs brennen. Aber einmal mußte wegen der Vollständigkeit halt doch mal sein. :weglach:



pcpanik
MD-Anhänger
MD-Anhänger
Beiträge: 158
Alter: 41
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 18:48

Re: Oma's ATRAC CDs

#5 Ungelesener Beitragvon pcpanik » Dienstag 14. Februar 2017, 00:19

Jau, habe meiner Nachbarin neulich noch so einen CD Walkman gebraucht gekauft, steht auch ATRAC3plus drauf, neben MP3. Sie hört ihre Hörbücher damit und ist von den Sony CD-Walkmans total angetan wegen des rauschfreien Klangs. Wird nur immer schwieriger noch welche aufzutreiben, so alle 2-3 Jahre braucht sie Ersatz.


Biete Weltuntergansbomben zum Einkaufspreis*
*Kann Spuren von Pizzazium-Infinionit enthalten

Benutzeravatar
Chimaera
MD-Amateur
MD-Amateur
Beiträge: 94
Registriert: Freitag 10. April 2015, 09:57

Re: Oma's ATRAC CDs

#6 Ungelesener Beitragvon Chimaera » Dienstag 14. Februar 2017, 08:23

Ja die Portablen CD Player sind mitlerweile auch so gut wie weg vom Fenster. Bis auf irgendwelche Billodinger alla Roadstar oder so, gibt's da nichts mehr.
Diskman waren aber nie wirklich mein Fall - bin da schon damals beim Walkman geblieben. Selbst mit diesem Antishock zeug das irgendwann Standard war setze die Wiedergabe immer wieder aus - wohlgemerkt beim normalen rumlaufen - nicht joggen oder so. Von der größe der Teile mal ganz zu schweigen.
Und als Flash Speicher dann billig wurde oder eigentlich bereits als die mini Festplatten aufkamen waren die Discman genauso dem Untergang geweiht wie die anderen portablen MD, CD und MC Geräte.
Wenn deine Nachbarin nicht gerade Nostalgikerin ist wie ich, dann wäre sie was kompfort, Langlebigkeit und Hörbücher betrifft wohl mit Ihrem Smartphone und der richtigen App wohl besser bedient als mit den alternden CD Portis. Sollte die Dame schon älter oder grobmotorischer sein dann halt statt nem Smartphone ein 60 Euro Kindle Tablet und sie hat den perfekten Hörbuchplayer. Rauschfrei an der Kopfhörerbuchse waren bislang alle meine Smartphones - obwohl ich da auch immer häufiger auf Blutooth setze und die Klingenbuchse nur noch selten nutze.



pcpanik
MD-Anhänger
MD-Anhänger
Beiträge: 158
Alter: 41
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 18:48

Re: Oma's ATRAC CDs

#7 Ungelesener Beitragvon pcpanik » Dienstag 14. Februar 2017, 09:18

Sie besitzt nicht mal einen PC oder Internetzugang, liebt es "CDs zu kaufen".
Ich habe ihr meinen alten iPod Touch 2 mit 10 Hörbüchern drauf geliehen ud nach 1/2 Jahr mit leerem Akku zurück bekommen. Hat sie nicht benutzt.
Sie ist da defintiv Retro.


Biete Weltuntergansbomben zum Einkaufspreis*
*Kann Spuren von Pizzazium-Infinionit enthalten


Zurück zu „MD / Hi-MD / Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast