Bundestagswahl

Diskussionen abseits der MD-Technik, just for fun!

Moderatoren: TM, Hannibal, bomberbier, Team

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
djtechno
MD-Guru
MD-Guru
Beiträge: 18780
Registriert: Freitag 31. Mai 2002, 13:12

Bundestagswahl

#1 Ungelesener Beitragvon djtechno » Sonntag 27. August 2017, 23:23

Hallo, ich werfe hier mal zwei neue Spartenparteien in die Runde. Sagt, was ihr davon haltet

https://deutsche-mitte.de/wp-content/up ... m-2017.pdf

https://bewegung.jetzt/dein-programm/

Es geht jetzt nicht darum wie grioß0 die chance ist, die 5% Hürde zu nehmen u.s.w.

Sondern um Zwei Dinge.

1. Was haltet Ihr von dem Wahlprogramm?
2. Wie ordnet ihr die parteien ein?
3. Wenn eine dieser parteien in die Regierung läme, würdet Ihr dieser zu trauen, Deutschland auch regieren zu können, oder seht ihr die Partei ausschließlich in der Opposition?

Ihr könnt auch andere Spartenparteien in den Raum werfen. es geht hier explizit NICHT um die großen (CDU,SPD, FDP, Grüne, Linke, AFD).sondern halt um die kleinen, die man sonst kaum kennt

edit: Wurde der Thread in den Stammtisch verschoben oder habe ich ihn dort schon eröffnet gehabt? :wah: Bion mir selber nicht merh sicher

Wahlwerbespot http://mailings.bewegung.jetzt/c/297290 ... 2b5-ovghfk
http://mailings.bewegung.jetzt/c/297290 ... 2b5-ovghfk


Minidisk forever. :top: Never mind, Press Rewind. Dinge, die die Welt nicht braucht: Apple IPHONE/IPAD, Lebensmittelspekuanten, Bankenrettungen und Harz4-Reform,Kim-Jong-Un,Politiker die reden, statt zu handeln

Benutzeravatar
djtechno
MD-Guru
MD-Guru
Beiträge: 18780
Registriert: Freitag 31. Mai 2002, 13:12

Re: Bundestagswahl

#2 Ungelesener Beitragvon djtechno » Freitag 1. September 2017, 23:43

Hier noch ein guter Beitrag zu den kleinen Parteien. BTW: Kann wer den Thread ins Off Topic schieben? Hier liest ihn ja keiner :(
http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage ... 45498056so,

[So, nun ist der Thread verschoben. :top: ]


Minidisk forever. :top: Never mind, Press Rewind. Dinge, die die Welt nicht braucht: Apple IPHONE/IPAD, Lebensmittelspekuanten, Bankenrettungen und Harz4-Reform,Kim-Jong-Un,Politiker die reden, statt zu handeln

Benutzeravatar
djtechno
MD-Guru
MD-Guru
Beiträge: 18780
Registriert: Freitag 31. Mai 2002, 13:12

Re: Bundestagswahl

#3 Ungelesener Beitragvon djtechno » Montag 18. September 2017, 23:35

http://mailings.bewegung.jetzt/c/299738 ... 2b5-owhnan
Ab 16:00 live

edit So, Leute, morgähn gilts:

Zwei sachen sind wichtig.
1. Alle wählen gehen, damit die AFD möglichst noch sitze verliert.
2. wähltr die partei, von de rihr überzeugt seit, sonst bleibt alles beim alten


Minidisk forever. :top: Never mind, Press Rewind. Dinge, die die Welt nicht braucht: Apple IPHONE/IPAD, Lebensmittelspekuanten, Bankenrettungen und Harz4-Reform,Kim-Jong-Un,Politiker die reden, statt zu handeln

Benutzeravatar
Wulli
MD-Veteran
MD-Veteran
Beiträge: 8768
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2002, 12:34

Re: Bundestagswahl

#4 Ungelesener Beitragvon Wulli » Sonntag 24. September 2017, 23:48

Unfassbares Spektakel heute Abend: Alle anderen Parteien erklären die AfD zum Hauptproblem. Damit wird schon wieder von den wirklichen Problemen abgelenkt. Volldumm, denn die AfD wird vor allem gewählt, weil sie die Probleme anspricht, welche die anderen nur mit Phrasen überdecken wollen und weil sie die Unzufriedenheit vieler Leute aufnimmt. Jo, sie bietet nicht unbedingt Lösungen an, aber sie legt den Finger an wichtige Stellen, die von anderen Parteien nur zugelabert werden. Und genau das haben viele Leute 100% satt. Schwafelstar des Abends: van der Leyen. -
Nein, ich bin KEIN AfD-Wähler. Hab aber auch die Schwafelnummern satt. Und Leute, die zu Niedrigst-Leasingraten (die sie noch nicht mal selbst bezahlen müssen) Luxuslimousinen als Dienstfahrzeuge bekommen und von ihren Büroetats Luxuskugelschreiber für die Verwandtschaft kaufen, dann aber mit Billigstkulis unsere Stimmen kaufen wollen.


Seid ihr Schafe? - Warum lasst ihr euch dann scheren?

Benutzeravatar
djtechno
MD-Guru
MD-Guru
Beiträge: 18780
Registriert: Freitag 31. Mai 2002, 13:12

Re: Bundestagswahl

#5 Ungelesener Beitragvon djtechno » Montag 25. September 2017, 22:32

Kulis? Echt? ihr hattet Kulis in der Wahlkabine? :weglach: Wir hatten nur Bleistifte, die schon sehr rutner geschrieben waren :oerx:

Nee, im ernst: ich gebe dir da absolut recht. Erschreckend, aber offenbar muß es erst soweit kommen, daß unser System komplett zusammenbricht, bevor Politik und Industrie endlich einsehen, daß es so nicht mehr geht :mecker:


Minidisk forever. :top: Never mind, Press Rewind. Dinge, die die Welt nicht braucht: Apple IPHONE/IPAD, Lebensmittelspekuanten, Bankenrettungen und Harz4-Reform,Kim-Jong-Un,Politiker die reden, statt zu handeln

Benutzeravatar
Einsteiger
MD-Forenbewohner
MD-Forenbewohner
Beiträge: 5326
Alter: 45
Registriert: Freitag 28. Januar 2005, 14:15

Re: Bundestagswahl

#6 Ungelesener Beitragvon Einsteiger » Dienstag 26. September 2017, 12:56

Wulli hat geschrieben:Unfassbares Spektakel heute Abend: Alle anderen Parteien erklären die AfD zum Hauptproblem. Damit wird schon wieder von den wirklichen Problemen abgelenkt.

D accord.
Ich habe aber gestern einige gehört, die die richtigen Probleme angesprochen haben: Gesundheitssystem, Bildung, Digitalisierung, Rente, Altersarmut, Gerechtigkeit.

Wulli hat geschrieben:Volldumm, denn die AfD wird vor allem gewählt, weil sie die Probleme anspricht,

Habe ich so jetzt nicht gehört. Sie sitzen auch in unserem Landtag und sprechen da eher nicht die relevanten Themen an. Ich halte auch das Aufbauschen des Flüchtlingsthemas hier in D für eine Ablenkung von den echten Problemen im Land und auf der Welt.

Mit dem Labern der Parteien gebe ich Dir Recht, Wulli. Ich hoffe, daß sie den Schuß vor den Bug mitbekommen haben. Ich hoffe auch, daß die Gesellschaft den Nazis in der AFD (nicht alle sind es, aber hier im Osten auffällig viele) Paroli bietet. Bei Nazis (OK, einige sind auch nur Rassisten) spreche ich explizit von der Partei und nicht von den Wählern.


Sharp 4xMD-MS722;
Sony MZ-B10, MZ-S1
MZ-NH600b, MZ-NH700b, MZ-NH900s, MZ-NH1
MZ-RH10s
MZ-RH1b
Sony MDS-JB940QS/S und MXD-D4/B, Pioneer MJ-L5

Benutzeravatar
Wulli
MD-Veteran
MD-Veteran
Beiträge: 8768
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2002, 12:34

Re: Bundestagswahl

#7 Ungelesener Beitragvon Wulli » Mittwoch 27. September 2017, 11:37

Einsteiger hat geschrieben:Ich habe aber gestern einige gehört, die die richtigen Probleme angesprochen haben: Gesundheitssystem, Bildung, Digitalisierung, Rente, Altersarmut, Gerechtigkeit.

Nur immer wieder ÜBERSCHRIFTEN, STICHWÖRTER runterbeten, das machen sie schon - seit JAHREN, folgenlos! Probleme inhaltlich konkret und differenziert benennen, einen LÖSUNGSPLAN vorstellen (> Personal, Finanzierung, strukturelles Investment an welcher Stelle, Zeitplan, auch für das Einbringen des Antrags im Parlament!) >>> FEHLANZEIGE! :!: Also einfach nur heiße LUFT! DAS :kotz: mich an und nicht nur mich.

Die AfD ist keine "Zäsur", Weltuntergang, Alien-Ereignis (Spiegel-Sonderausgabe (!): "Sie sind da" ... :wand: ... - Na und???).

Die Zunahme rechtsextremer Parteien in vielen (!) Ländern Europas ist keine Ursache für etwas, sondern ein SYMPTOM.

Es zeigt deutlich an, dass die herkömmlichen Parteien dem Druck durch die Folgeprobleme des globalen Finanz-Turbo-Kapitalismus nicht gewachsen sind.
Weil sie diese Problematik nicht in voller Tiefe erfassen, geschweige denn Lösungsansätze anbieten und weil ihnen wir Bürger letzten Endes egal sind!!! :roll: :oerx: :roll: Ausnahme: 4 Wochen vor der jeweils nächsten Wahl, da wird dann fleißig Heiß-Schwall produziert, garniert mit Kugelschreibern, Täschlein und Fähnchen. :kotz:

Fast 1/4 aller Arbeitnehmer arbeiten in D im Niedriglohn-Sektor, kommen also nur mit dem Amt über die Runden! Familie gründen? >>> No chance!
Wo soll das hinführen für die aktuell 10 000 000 Menschen, die das betrifft??? Und wo führt es das Land hin, "in dem wir gerne leben"???
Egal. :top: ... :oerx:

Was ist den Parteigrößen in D jetzt nach der Wahl wichtig? >>> Ob Hr. Seehofer zurücktreten sollte, ob die Grünen + die FDP wirklich miteinander können oder ob sich Hr. Lindner evtl. doch eher zu sehr in die Regierung "gezwungen" fühlt, wie lange ist Schulz noch SPD-Vorsitzender, können die Grünen und die CSU? --- usw.usw ... ein für mich UNFASSBARER Kindergarten! :!: :kotz: :kotz: :kotz: Und eine AfD-Spitze verlässt die Partei... :wah:

VIELLEICHT gibt's bis Weihnachten :wah: eine neue Regierung ... :wah: - In Holland haben sie nach der März :!: wahl bis jetzt noch keine Regierung! :!:
Genau so schaffen demokratische Limousinenfahrer demokratische Systeme selbst ab! Nicht die braunen 13% sind der Untergang, sondern die kaputten 87%. :!:

SORRY für die vielen Kotz-Smilies, Einsteiger und Admin! Aber was grad läuft, bringt mich an den Rand. - Habe gestern im Bundeskanzleramt (>Bürgertelefon) angerufen und einiges in der Art wie oben abgedrückt und sie aufgefordert, jetzt mit der ARBEIT anzufangen, wie Millionen andere Menschen es täglich auch tun. OHNE LuxusAutos, Büros, Sekretärinnen, Sonderetats, Steuervergünstigungen, persönliche Referenten und OHNE monatelange Zeit für Rumgezicke und -geziere. - Ich hatte erstaunlicherweise den Eindruck, dass mich der Mitarbeiter am anderen Ende der Leitung gut versteht. Hoffnungsschimmer ... :cool:


Seid ihr Schafe? - Warum lasst ihr euch dann scheren?

Benutzeravatar
djtechno
MD-Guru
MD-Guru
Beiträge: 18780
Registriert: Freitag 31. Mai 2002, 13:12

Re: Bundestagswahl

#8 Ungelesener Beitragvon djtechno » Mittwoch 27. September 2017, 13:37

Ja, genau das ist es halt: Die großen parteien labern um Probleme los, aber am ende wird nix gemacht was der industrie irgendwie im wege steht. Den anderen ländern ist man schon immer innen ar... gekrochen und der wirtschaft ebenso :mecker: Die AFD ist ja neben eienr Rechtsradikalen Partei auch eien Wirtschaftspartei. Den Ihre WIrtschaftspolitik ist aber ebenso daneben :mecker:
1. Atomausstieg rückgängig machen für billigen Strom für die Industrie.
2. Keien Klimaschutzbemühungen mehr
3. Abschottung: (Klingt auf den ersten Blick gut, bis man sich mal klar wird,daß deutschland kaum Rohstoffe hat und zudem viel exportiert. Man muß sich klar sein: Die Globalisierung ist ein Entwicklugnszustand, keine politische Entscheidung. Man kann sie nicht "mal eben" rückgängig machen. Dagegen bräuchte man klarer Regeln für alle wie Global zu handeln ist). und man müßte da steuern erheben wo auch umsatz gemacht wird und es so machen wie die chinesen: 51% der firmenanteile einer ind eutschland befindlichen firma müssen deutschen aktionären gehören) mit einem plumpen "wir machen die grenzen zu" ist NIEMAND geholfen in Punkto waren-und Dienstleistungsverkehr :!:


Minidisk forever. :top: Never mind, Press Rewind. Dinge, die die Welt nicht braucht: Apple IPHONE/IPAD, Lebensmittelspekuanten, Bankenrettungen und Harz4-Reform,Kim-Jong-Un,Politiker die reden, statt zu handeln

Dr. Eggmann

Re: Bundestagswahl

#9 Ungelesener Beitragvon Dr. Eggmann » Samstag 30. September 2017, 07:21

Nicht die braunen 13% sind der Untergang, sondern die kaputten 87%.


Einfach nur unverschämt, so ein Satz. Du unterstellst allen, die nicht auf das Märchen der ArFD reingefallen sind, sie wären kaputt, verantwortlich für den Untergang. Du gibst allen, die nicht rassitische Polemik gewählt haben, die Schuld am Problem.. Du forderst quasi dazu auf die Nazis zu wählen.
Ich werde mich auch nicht dafür entschuldigen, dass ich eine Partei gewählt habe die auf dem Boden des Grundgesetzes steht und nicht vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

Ich entschuldige mich auch nicht dafür das ich die 13 % bekämpfen werde wo ich kann. Mann muss nicht alles mögen was die etablierten Parteien von sich geben, sie aber für den Untergang der Grundwerte verantwortlich zu machen ist genauso polemisch wie jene, die mit dem Slogen "Holt euch euer Land zurück" das Matterhorn zeigen.

Die AFD ist ja neben eienr Rechtsradikalen Partei auch eien Wirtschaftspartei


Das war sie mal. Aber ala sie das war, hat sich kaum jemand für sie interessiert. Erst als sie nach Rechts gerückt ist und Menschen aufgrund ihrer Herklunft verurteilt hat, wurde sie für die in jeder Gesellschaft lebenden Dumpfköpfe interessant.
Man hat ja an Ex-ALFA gesehen was mit einer Partei passiert, die die Themen aufgreift, welche die ArFD in ihren Gründungszeiten umgetrieben hat.



Benutzeravatar
Wulli
MD-Veteran
MD-Veteran
Beiträge: 8768
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2002, 12:34

Re: Bundestagswahl

#10 Ungelesener Beitragvon Wulli » Samstag 30. September 2017, 17:58

Dr. Eggmann hat geschrieben:
Nicht die braunen 13% sind der Untergang, sondern die kaputten 87%.


Einfach nur unverschämt, so ein Satz. Du unterstellst allen, die nicht auf das Märchen der ArFD reingefallen sind, sie wären kaputt, verantwortlich für den Untergang. Du gibst allen, die nicht rassitische Polemik gewählt haben, die Schuld am Problem.. Du forderst quasi dazu auf die Nazis zu wählen.

Abregen. Du hast was falsch verstanden, war aber evtl. auch nicht klar genug formuliert von mir. Die Prozentzahlen beziehe ich nicht auf die Wähler, sondern auf die Gewählten, die jetzt vorhaben, monatelang rumzueiern und die vorher jahrelang die wirklichen Problemfelder nicht wirklich angepackt haben. - Zu glauben, ich forderte auf, Nazis zu wählen ... :roll: Ok, nach 8 eigenen Beiträgen und kaum 3 Monaten im Forum hier kennt man mich vielleicht noch nicht genug. :cool:
Die AfD geht übrigens nach meinen Infos aus einem Absprengsel der FDP hervor. - Material zur Sozialpolitik der AfD in: Stefan Dietl - Die AfD und die soziale Frage. Münster 2017


Seid ihr Schafe? - Warum lasst ihr euch dann scheren?

Benutzeravatar
djtechno
MD-Guru
MD-Guru
Beiträge: 18780
Registriert: Freitag 31. Mai 2002, 13:12

Re: Bundestagswahl

#11 Ungelesener Beitragvon djtechno » Samstag 30. September 2017, 23:17

Ich hatte wulli hingegen richtig verstanden und kann ihm nur zustimmen.
Aber nochmal zum Wirtshcfatsthema: Ja,das ist mir bekant. Das ist auch daß,was mich ärgert, daß die Wirtschaftspolitik (wie man dann auch an alfa sah) der großen Masse egal ist, aber die braune Polemik zieht :kotz2:
Die meisten menschen wollen also lieber einen sündenbock als die Probleme an der Ursache anpacken :(

Was ich mir von der letzten regierung erwartet habe: wenig. Was erwarte ich mir von der jetzigen? nix! wie gesagt: da hätten wir:

1. Die CDU: Viel rumreden, viel rumeiern, wenns den Unternehmen und der Hochfinanz hilft, ist mans chnell, um den Wähler kümmert man sich nicht. Rauten-Merkel und rumgelaber...
2. SPD: Die Verräter: Von Sozialpolitik reden und nachher das soziale Netz zusammenkürzen: unten sparen,damit man oben ausgeben kan :kotz:
3. Die Grünen: An für sich gute Ideen für den Umweltschutz, aber Herr Kretschmann ist ja leider sehr pro Autoindustrie, kein echter Grüner mehr :( Zudem: Man geht immer auf einzelne Dinge (iesel-PKW, aber was ist mit den LKW, u.s.w.? und anderen Feinstaubquellen z.B. in Industrie u.s.w.)?
4. Die FDP: Macht ja ohnehin primär Politik für die besserverdienenden, eher unsozial
5. die Linken: Haben sehr viele gute Ideen im sozialen Bereich (Klar, auch einiges unvernünftiges aber eben halt auch sinvolles), intelligente ideen, schaffen es aber nachher nie IRGENDWAS davon durchzusetzen :!:
6. Die AFD: Hasspredihger, populisten,Hetzer: Keine echten Konzepte, nur haß streuen :kotz2:

ähm, WER soll nun was verbessern? So ziemlich alles, was unser leben noch schlechter macht (CETA, Glyphosat-verlängerund u.sw.) ist schon vor der Wahl in die wege geleitet wurden. selbst WENN die jetzt 6 monate rumeiern bis sie eine regierung formieren und uns nicht regieren wird es DENNOCH ganz von selbst weiterhin immer schlechter für die große masse werden :!: und WENN sie dann endlich mal wieder regieren erst recht :!:
Sie haben seit ende des 20. jahrhunderts nix gescheites für das "normale volk" mehr gemacht,c was sioll sich denn da jetzt ändern? :wand:

da wird auch jamaika nix ändern. das die SPD nimmer großko wollen ist klar: sie hatten ind er groko immer die zweite geige gespielt und wenig zu sagen gehabt. und iohr ruf ging in den keller: ind er opposition könen sie sich wieder erholen,kräfte sammeln und ihren ruf wieder aufpolieren :!:

Und echte demokratie isses schon lange nicht mehr. zu zeiten der trennung von deutschland in BRD und DDR haben sie sich hierzulande noch bemüht, privatasphäre,datenschutz u.s.w. um einen kontrast zum kommunistischen osten zu machen und denen quassi zu zeigen "wos lang eght". nachdem dieser natüprliche feind fehlt, haben wir hier selber bald fast alles,was in der ddr standard war: totalüberwachung, datenschutz ist nur noch einf ake u.s.w..

demokratisch wars nur deshalb weil sich früher die politiker noch halbwegs daran gebudnen gefühlt haben das umzusetzen was sie den wählern evrsprachen(was sie aber stets nur in wenigen punkten nur halbwegs hinbekamen). inzwischen dürfen wir alle 4 jahre wählen und egal wer an die macht kommt, es werden immer nur die interessen weniger großer konzerne und banken umgesetzt mit dem argument "arbeitsplätze" :mecker: klar, man kann niccht so wirtschaften daß0 nachher alle firmen hops gehen und das land wirtschaftlich abkackt. man darf aber auch nicht imemr den firmen gleich ind en ar.. krieschen wenn di nur mal andeuten ein paar tausend stellen zu streichen :!: manchmal muß man da eben durch :!:
Aber leider hoffen ja eh viele politiker auf lukartive posten ind er wirtschaft danach :kotz: ansonsten läßt man sich, weil man selber zu faul oder inkompetent ist, viele egsetze von der üprivatwirtschaft schreiben :kotz2:

Zudem sind Merkel, Lindner und co. ohnehin nur Marionetten der Wirtschaft, die große Reden halten, eine show abzioehen können aber letztendlich immer schön das machen müssen, was die wahren Mächtigen wollen :!:

eine direkte demokratie und daß politiker bestraft werden, wenn sich nachher herausstelölt, daß sie absichtlich zugunsten irgendeines großkonzerns keklüngelt haben, würde hier helfen :!:Danach aber käöme erstmal jahre, wo die bevölkerung wieder lernen müßte, sich aktiv in der politik zu betätigen: man hats der masse ja abgewöhnt, sieht man ja auch daran, daß rechte pariolen besser ankommen als wirtschaftsthemen :kotz:

und der lindner.. Tritt als Mischung aus Jam,es Bond und Steve Jobs auf: IM Apple stil. Auch einer der vielen Showtalente ind er Politik: Wie die merkel: Wieso wurde die frau schon wieder 2% beliebter obwohl sich seit letzuter woche GENAU NIX gemacht hat :?: Sie können reden,sich verkaufen,eine show abziehen.

Klar, sind cdu und spd dass kleinere übel: Eine autoritäre faschistische aprtei and er macht wie npd und afd wäre vonm regen in die traufe: Daß das, was im 3. Reich passierte wieder passieren kann, sieht man ja nur zu gut, wenn man in einige nachbarländer schaut. Ich meine, trump führt die welt geradeweg in einen atomkrieg und den 3. Weltkrieg :hair: und er wird es wohl bald geschafft haben,daß es rummst :hair:

Aber wir brauchen wieder eine ECHTE demokratie: Die kann uns keine der etablierten parteien bieten.

Einige kleine Parteien (Demokratie in Bewegung, Omnibus für direkte Demokratie, Dia Partei, die Piraten) wären ECHTE alternativen, ich favorisiere insb. Demokratie in Bewegung. Hat aber kaum eienr gewählt: Die haben kein riesen Werbetrara im TV: Keine Pathetischen Sprecher, die große Brandreden halten, keine großartigen "Schauspieler". Aber leute, die was im Kopf haben. Aber leider muß man viel geld in groß werbung schicken um die Stimme und Bekanntheit inder großen masse zu kriegen :kotz2: wahre alternativen und konzepte haben so kaum eine chance :wand:


Minidisk forever. :top: Never mind, Press Rewind. Dinge, die die Welt nicht braucht: Apple IPHONE/IPAD, Lebensmittelspekuanten, Bankenrettungen und Harz4-Reform,Kim-Jong-Un,Politiker die reden, statt zu handeln

Benutzeravatar
Wulli
MD-Veteran
MD-Veteran
Beiträge: 8768
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2002, 12:34

Re: Bundestagswahl

#12 Ungelesener Beitragvon Wulli » Mittwoch 4. Oktober 2017, 06:53

djtechno hat geschrieben: (...)
ähm, WER soll nun was verbessern? So ziemlich alles, was unser leben noch schlechter macht (CETA, Glyphosat-verlängerund u.sw.) ist schon vor der Wahl in die wege geleitet wurden. selbst WENN die jetzt 6 monate rumeiern bis sie eine regierung formieren und uns nicht regieren wird es DENNOCH ganz von selbst weiterhin immer schlechter für die große masse werden :!: und WENN sie dann endlich mal wieder regieren erst recht :!:
Stimmt leider. :kotz:
(...)
Und echte demokratie isses schon lange nicht mehr. zu zeiten der trennung von deutschland in BRD und DDR haben sie sich hierzulande noch bemüht (...)

Stimmt leider auch. :kotz:

Zudem sind Merkel, Lindner und co. ohnehin nur Marionetten der Wirtschaft, die große Reden halten, eine show abzioehen können aber letztendlich immer schön das machen müssen, was die wahren Mächtigen wollen :! (...)
Aber wir brauchen wieder eine ECHTE demokratie: Die kann uns keine der etablierten parteien bieten.
So isses.

Einige kleine Parteien (Demokratie in Bewegung, Omnibus für direkte Demokratie, Dia Partei, die Piraten) wären ECHTE alternativen, ich favorisiere insb. Demokratie in Bewegung.
Kenn ich gar nicht, schau sie mir jetzt aber mal an.

FettBlau-Kommentare: Wulli


Seid ihr Schafe? - Warum lasst ihr euch dann scheren?

Benutzeravatar
djtechno
MD-Guru
MD-Guru
Beiträge: 18780
Registriert: Freitag 31. Mai 2002, 13:12

Re: Bundestagswahl

#13 Ungelesener Beitragvon djtechno » Donnerstag 5. Oktober 2017, 00:12

Was mich in dem Zusammenhang am öffentlich rechtlichen TV Stört,, ist, daß in den Talk-Sendungen immer nur die Parteien, die schon im Bundestag drin sind, oder sicher rein kommen werden bei Maybritt Iller, Maischberger udn markus Lanz mitdiskutieren dürfen. Warum nciht per Zufallsverfahren auch immer 1-2 lLeute aus den kleinen parteien in die Sendung, daß der Wähler die überhaupt mal kenne lernt? Es gibt ja sendungen wie "ide kleinenparteien u.ä.) dann erwähnungend er ein oder anderen kleinen hie und da. aber kein Vergleich zu den "Platzhirschen" :wand: Ich mein, klar, die öffentlich rechtlichen sagen sie bringen das was die meisten wähler interessiert. klar, ist deren auftrag. aber andererseits, wend die meisten wähler die alternativen parteien gar nicht kennen, wie sollens ie sich dafür intressieren? so, nun sind siolche sendungen ja kein "Wahlwerbeprogramm" sondern knallharte politische diskussion, EIGENTLCIH, AABER: Solche sendungen nutzen doch die poltiker imemr knallhart um für sich und ihre partei zuw erben, sich zu üprofilieren,als bühne f+ür ihre versprechen dioe sie nicht halten. Die kleinen kriegen diese Bühne nicht. man kann freilich keien 43 leute in eine talkrunde laden, aber wie gesagt, nahc würfelprinzip,daß die auch mal ihre büühne kriegn, im hauptprogrammm wo alle zukucken sagen könbnen wofür sie stehen, da würden cdu udn spd vielleicht bald selbst an der 5% hürde rumgurken :!: Spätestens wennn die leute dnan nicht mehr nach dme prinzip" die haben uns immer betrogen aber wenigstens wissen wir, wo wir dran sind" zu "von denen wissen wir, die hören nicht auf uns, geben wir mal den anderen EINE chance" wechseln würden :!:

ich mein,wenn da oben die leute öfter mal gegen neue wechseln würden, kann natürlich auch ab und an nix bei rauskommen aber es wäre die chance auf veränderung da


Minidisk forever. :top: Never mind, Press Rewind. Dinge, die die Welt nicht braucht: Apple IPHONE/IPAD, Lebensmittelspekuanten, Bankenrettungen und Harz4-Reform,Kim-Jong-Un,Politiker die reden, statt zu handeln

Dr. Eggmann

Re: Bundestagswahl

#14 Ungelesener Beitragvon Dr. Eggmann » Montag 9. Oktober 2017, 19:06

Ich bin bass entsetzt, dass hier jemand DIE PARTEI als echte Alternative darstellt. Dieses Konstrukt verhöhnt unser System (so besserungswürdig es auch sein mag), verarscht die Wähler (wengisgstens geben sie es zu) und sind nicht wählbar weil sie auch noch Geld vom Stzaat dafür kassiert dass sie sich über alles und jeden Lächerlich macht.



Benutzeravatar
djtechno
MD-Guru
MD-Guru
Beiträge: 18780
Registriert: Freitag 31. Mai 2002, 13:12

Re: Bundestagswahl

#15 Ungelesener Beitragvon djtechno » Montag 9. Oktober 2017, 22:15

Das ist korrekt. Sie ist jetzt auch nicht wirklich mein Favorit, hat von den kleinen, die utner 5% waren allerdings noch die meisten stimmen bekommen. So, sie verarschen das System udn kassieren auch noch Geld dafür, ntuzen es also aus. Das ist nicht schön. Auf der anderen Seite: Die großen parteien machen konzernen und großfinanzen unmengen an Steuergeschenken,lassen etliche Sauerein los und lassen den kleinen Bürger immer ärmer werden :!: Ist eigentlich sogar schlimmer als das, was die partei macht :!: Die wird unsere Probleme natürlich auch nicht lösen, anber zumindest haben sie außer gaudi doch die ein oder andere sinnvolle aktion gemacht, z.B,. sich in den afd gruppen als admins eingeschleust und die foren öffentlich gemacht, also 'ne andere art von whistleblowing. Sie sind vom programm eine reine satirepartei, scheinen aber hin und wieder doch dwas tatsächlich sinvolles zu machen. Nichtsdesto trotz suind sie natürlich NICHT die beste wahl. cih ziehe klar demokratie in bewegung vor. Aber ehrlich gesagt, wäre mit die partei mit 12,8% im bundestag immer noch BEDEUTEND lieber als die afd mit 12,8% :!:


Minidisk forever. :top: Never mind, Press Rewind. Dinge, die die Welt nicht braucht: Apple IPHONE/IPAD, Lebensmittelspekuanten, Bankenrettungen und Harz4-Reform,Kim-Jong-Un,Politiker die reden, statt zu handeln

Benutzeravatar
Wulli
MD-Veteran
MD-Veteran
Beiträge: 8768
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2002, 12:34

Re: Bundestagswahl

#16 Ungelesener Beitragvon Wulli » Montag 9. Oktober 2017, 23:02

djtechno hat geschrieben:(...) Auf der anderen Seite: Die großen parteien machen konzernen und großfinanzen unmengen an Steuergeschenken,lassen etliche Sauerein los und lassen den kleinen Bürger immer ärmer werden :!: Ist eigentlich sogar schlimmer als das, was die partei macht :!: (...)

:) :top:
Ein System, in dem alle arbeiten, aber 10% der Leute 70% des Vermögens gehören, während 50% der Bevölkerung quasi nichts besitzt - ein solches System verhöhnt die Bevölkerung - und zwar permanent.
Ich bin bass erstaunt, wie man das nicht erkennen kann. :cool:


Seid ihr Schafe? - Warum lasst ihr euch dann scheren?

Benutzeravatar
Einsteiger
MD-Forenbewohner
MD-Forenbewohner
Beiträge: 5326
Alter: 45
Registriert: Freitag 28. Januar 2005, 14:15

Re: Bundestagswahl

#17 Ungelesener Beitragvon Einsteiger » Dienstag 10. Oktober 2017, 10:28

Ich bin bass erstaunt, wie man das nicht erkennen kann. :cool:


Schlimmer noch, ich höre immer: "Da kannst Du sowieso nichts ändern." Und dann A F D wählen, um es denen da oben mal richtig zu zeigen.


Sharp 4xMD-MS722;
Sony MZ-B10, MZ-S1
MZ-NH600b, MZ-NH700b, MZ-NH900s, MZ-NH1
MZ-RH10s
MZ-RH1b
Sony MDS-JB940QS/S und MXD-D4/B, Pioneer MJ-L5

Benutzeravatar
Wulli
MD-Veteran
MD-Veteran
Beiträge: 8768
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2002, 12:34

Re: Bundestagswahl

#18 Ungelesener Beitragvon Wulli » Dienstag 10. Oktober 2017, 12:40

Einsteiger hat geschrieben:
Ich bin bass erstaunt, wie man das nicht erkennen kann. :cool:

Schlimmer noch, ich höre immer: "Da kannst Du sowieso nichts ändern." Und dann A F D wählen, um es denen da oben mal richtig zu zeigen.

Diesen verbreiteten Satz haben sie der Bevölkerung schon lang eingeimpft. Er ist das einzige, was wirklich nichts bringt - außer Stabilisierung der bestehenden Verhältnisse. Er ist oft aber auch Ausrede von Leuten, die gar nichts ändern wollen und damit ihre eigene Bequemlichkeit und Feigheit rechtfertigen + zudecken.


Seid ihr Schafe? - Warum lasst ihr euch dann scheren?

Benutzeravatar
djtechno
MD-Guru
MD-Guru
Beiträge: 18780
Registriert: Freitag 31. Mai 2002, 13:12

Re: Bundestagswahl

#19 Ungelesener Beitragvon djtechno » Dienstag 10. Oktober 2017, 18:06

Ja, dem kann ich nur zustimmen. Man hat das den Leuten eingeimpft und es ist der blödeste Satz überhaupt. Viele WOLLEN nichts ändern. Ja, gehtr vielen so,.. Es gibt auch Bereiche wo ich was ändern müßte, aber es nicht wirklich will, aus Angst vor der Veränderung, der Ungewissheit, aus Bequemlichkei,und weil ich es schon immer so gewohnt bin und man ist träge, ändert ungern die Richtung... Alsonselbst ich bremse mit in Bereichen,wo ich es nicht sollte... Aber bei vielen leuten isses noch viel schlimmer als bei mir. Und das ärgert mich dann wieder. Ich mein ich bin shcon net so extrem progrsasiv. zu bequem.. schon zu sehr verweichlicht. Aber im vergleich zu manchen abderen angepaßtenw eicheiern bin ich ja schon fast progressiv :hair:

ja, diese Definition / Indikator für Ungerechtigkeit sehe ich auch so.

Ob ein System Leute ausbeutet sieht man and er Schere zwischen arm und reich klar. Je größer die Schere ist desto größer die Ausbeutung :!: In einem ausbeutungsfreien system sind allerdings dennoch nciht alle 100% gleich arm/reich. Selbst da gibts kleine unterschiede weil Leute unterschiedliche Leistungsfähig, utnerschiedlich intelligent sind und weil die faktoren glück und pech da auch als zufallskomponenten reinspielen. Nur sind die Unterschiede zwischen ärmsten udn reuichsten da sehr überschaubar. Die schere geht shcon bei uns um ein vielfaches weiter auf, als es normal wäre, was eine doch recht kräftige Ausbeuetung der größeren bevölkerungszahl durch die kleinere zeigt :!: In china ist die schere aktuell noch ein gutes Stück gräößer, dort wird noch deutlich mehr ausgebeutet. Also die frage, wie viel für wwie wenig geld muß mana rbeiten sagt noch nix direkt über den grad de rausbeutung aus, weils eben treile ind er welt gibt die höher entwickelt und7oder rohstoffreich sind ode rklimatisch günstig. und andere sind schlechter entwickelt/rohstoffarm/klimatisch schwierig. aber die schere zwischen arm und reich,einmal die IM land, aber auch einmal die zwischen Ländern UNTERNEINANDER, die MITEINANDER handel treiben/güter austauschen ist dafür ein klarer indikator :!:


Minidisk forever. :top: Never mind, Press Rewind. Dinge, die die Welt nicht braucht: Apple IPHONE/IPAD, Lebensmittelspekuanten, Bankenrettungen und Harz4-Reform,Kim-Jong-Un,Politiker die reden, statt zu handeln

Benutzeravatar
Wulli
MD-Veteran
MD-Veteran
Beiträge: 8768
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2002, 12:34

Re: Bundestagswahl

#20 Ungelesener Beitragvon Wulli » Freitag 27. Oktober 2017, 06:17

djtechno hat geschrieben:Ob ein System Leute ausbeutet sieht man and er Schere zwischen arm und reich klar. Je größer die Schere ist desto größer die Ausbeutung :!:

Das ist der Kern. Und v.a.: Wer besitzt die Produktionsmittel und kann damit richtig verdienen, weiteres Kapital anhäufen und wer bekommt nur chronisch und strukturell zu niedrigen "Stundenlohn"? DAS macht den Unterschied. DAS macht die Schere überhaupt auf und wirklich zur Schere, welche die Mehrheit einfach abschneidet von gerechter Teilhabe am gesamten Produktionserfolg eines Systems.

Jamaika (schwachsinniger Name für eine Koalition in D!) "sondiert" immer noch und läuft nicht rund. Würde mich nicht wundern, wenn es platzt. Oder Kompromiss, der so vage ist, dass weitere 4 Jahre eigentlich nichts läuft. Außer Limousinen und Pöstchen für bestimmte Leute ...
Egal. Die Bevölkerung zahlt sowieso alles. Immer und überall. :kotz:


Seid ihr Schafe? - Warum lasst ihr euch dann scheren?


Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste