Hi-Fi ist tot

Diskussionen abseits der MD-Technik, just for fun!

Moderatoren: TM, Hannibal, bomberbier, Team

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
alxwz
MD-Fachmann
MD-Fachmann
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 7. März 2008, 21:15

Hi-Fi ist tot

#1 Ungelesener Beitragvon alxwz » Montag 9. Januar 2012, 03:22

Fand beim Stöbern im Ebay (brauche ja nun endlich mal einen Verstärker, der funktioniert, und konnte außerdem nicht schlafen) folgenden vielsagenden Text. In gebrochenem Deutsch zwar, aber durchaus aussagekräftig (Hervorh. von mir):

Biete hier einen Verstärker Stereo Integrated Amplifier SU-V450 von der Marke Technics zum Ersteigern an.
Es handelt sich hierbei um ein HiFi - Baustein, den man sich selber zusammen stellen kann wie man es braucht oder nicht, dies war damals von den Herstellern so vorgesehen.

Heute offenbar nicht mehr. Und selbst, wenn es noch in irgendwelchen Nischen den "ein" oder anderen "HiFi - Baustein" im Angebot geben sollte:

Spätestens wenn Verkäufer dem Publikum (meinen,) erklären (zu) müssen, was ein HiFi-Baustein ist, dann ist HiFi tot. Amtlich.

Passend zur auch schon nicht mehr ganz neuen Nachricht vom Tod der CD.

Scheißwelt.


Grüße
Alex

Benutzeravatar
gaffa
MD-Freak
MD-Freak
Beiträge: 2575
Alter: 49
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2004, 17:43

Re: Hi-Fi ist tot

#2 Ungelesener Beitragvon gaffa » Montag 9. Januar 2012, 05:47

Brauchst ja nur schauen welchen Schrott es momentan bei Blödmarkt&Co zu kaufen gibt.....Die richtigen guten Cd player und Verstärker in der Mittelklasse(Yamaha Natural Sound,usw..) gibts nicht mehr.... :wand: Es gibt nurmehr Schrott um 150.- oder High End um 1500.-----Dazwischen nichts....



Benutzeravatar
alxwz
MD-Fachmann
MD-Fachmann
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 7. März 2008, 21:15

Re: Hi-Fi ist tot

#3 Ungelesener Beitragvon alxwz » Montag 9. Januar 2012, 06:26

gaffa hat geschrieben:Die richtigen guten Cd player und Verstärker in der Mittelklasse(Yamaha Natural Sound,usw..) gibts nicht mehr.... :wand: Es gibt nurmehr Schrott um 150.- oder High End um 1500.-----Dazwischen nichts....

Genau. Die gehobene Mittelklasse um damals 1000 Mark herum (pro Gerät), die die Japaner seinerzeit hervorragend bestückt haben (auch wenn die "Audiophilen" darüber stets die Nase gerümpft haben), war um Ende der 80er/Anfang der 90er, als ich letztmals ernsthaft Neugeräte gekauft habe, das Mittel der Wahl. Und jetzt soll ich für dieselbe Qualität, aber viel weniger Komfort, und dazu noch lauter völlig unterschiedlich aussehende "Highend"-Kisten das doppelte (inflationsbereinigt) oder dreifache (nominal) ausgeben. Wobei man für 1500 Euro noch kaum was an Highend bekommt.

Oder einen dieser All-in-one-Multifunktions-CD-Receiver von Denon, TEAC oder sonstwem mit iPod-Dock (wer kam eigentlich auf die blöde Idee mit diesen Pickelhauben?), USB, WLAN, DLNA, Internetradio und Pipapo kaufen, deren hervorstechende Eigenschaft ist, daß sie alle halbe Stunde abstürzen und auch nach dem zehnten unausgegorenen Firmware-Update noch nicht richtig funktionieren.

Nee danke, da bleibe ich doch bei meinen ewiggestrigen alten Kisten samt MD, Plattenspieler und Tapedeck. Oder spiele vom Computer in einen alten 80er-Jahre-Verstärker oder -Receiver.

MInianlagenschrott, überverkomplizierte All-in-one-Eimer oder Haiend mitsamt der entsprechenden verschnöselten Community brauche ich nicht.

Außerdem suche ich gerade einen Old-School-70er-Monster-Ghettoblaster. Mit Line-in für MD. :)


Grüße
Alex

Benutzeravatar
Langnase
MD-Forenbewohner
MD-Forenbewohner
Beiträge: 5405
Alter: 57
Registriert: Sonntag 19. März 2006, 22:53

Re: Hi-Fi ist tot

#4 Ungelesener Beitragvon Langnase » Montag 9. Januar 2012, 06:45

Wie wär´s mit sowas :?:

Finde ich aber für den Heimgebrauch schon überdimensioniert.

Mir würde sowas reichen: TA-F5 ES

Auch nicht gerade billig :wah:


Wer mit der Herde zieht sieht nur Ärsche

Benutzeravatar
alxwz
MD-Fachmann
MD-Fachmann
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 7. März 2008, 21:15

Re: Hi-Fi ist tot

#5 Ungelesener Beitragvon alxwz » Montag 9. Januar 2012, 07:48

Langnase hat geschrieben:Wie wär´s mit sowas :?:
Finde ich aber für den Heimgebrauch schon überdimensioniert.
Mir würde sowas reichen: TA-F5 ES
Auch nicht gerade billig :wah:

Das sind doch zwei dieser netzweit bekannten Wintätsch-Audio-Apotheken?

Das erste Gerät (Sony TA-N80) ist ja auch schon 20 Jahre alt, beim zweiten (TA-F5) weiß ich den Jahrgang jetzt nicht, dürfte jetzt auch schon so 10 Jahre alt sein.

In Bezug auf den Ausgangspost geben derartige Gebrauchte aber argumentativ nichts her. Oder bezog sich das rein auf meine Verstärkersuche?

Der TA-N80 wäre gar nicht mal so uninteressant. Ich hätte nämlich einen passenden Sony-Preamp aus ungefähr der Ära. Aber nicht zu dem Preis. Und eigentlich tät's auch was kleineres. Ich wohne schließlich in einem Mietshaus. :sound:

Ich würde eher zu einer Yamaha-Endstufe tendieren. Wenn die bloß nicht so häufig mit diesen scheußlich aufdringlichen (IMHO) Leistungsanzeigen kämen.

Aber angesichts meiner sonstigen Ausgaben und allfälliger Probleme der (derzeit nicht angeschlossenen) Sony-Vorstufe sollte ich im Moment vielleicht kleinere Brötchen backen und mir als Behelfslösung (noch) einen kleinen Vollverstärker kaufen. Wenn ich dann mal hoffentlich nicht wieder einen Kaputnik kriege ... mal sehen, ich habe derzeit ein Auge auf einen Onkyo geworfen. Irgendwie mag ich die Marke. Habe ja auch zwei Onkyo-MD-Decks, mehrere Receiver (Old School, nix A/V) und eine sowie zwei halbe Minikomponentenanlagen von denen (plus einen - natürlich defekten - kleinen Vollverstärker).

Aber das ist eigentlich auch schon zu sehr OT in diesem OT-Thread. Ich denke, ich mache mal gelegentlich einen neuen Thread an geeigneter Stelle auf. Oder ist Nicht-MD-Elektronik immer OT?


Grüße
Alex

Maddin
Forum-Crew
Forum-Crew
Beiträge: 2793
Registriert: Montag 30. Juni 2003, 12:49

Re: Hi-Fi ist tot

#6 Ungelesener Beitragvon Maddin » Montag 9. Januar 2012, 09:07

Nein, Hifi ist im Einzelhandel tot. Aber nicht in unseren Herzen. :cool:
Alles ein Ding von Angebot und Nachfrage.
In Eipott-Zeiten sind diese alten Boliden nicht mehr gefragt.
Im "einfachen" Digitalbereich geht alles über die Rechner. Zum Hinstellen genügt was Kleines.
Und die ganz "Verrückten" kaufen eben statt eines Mercedes eine High-End-Anlage. Oder beides... :wah2:
Die Nachfrage ist einfach nicht mehr da.

Wenn ich einen Verstärker suchen würde, wäre so etwas hier für mich interessant:
http://www.ebay.de/itm/Accuphase-E-206- ... 1c228c7ad2

Ich selbst habe den Vorgänger für 400 Steine vor Jahren geschossen. Der Klang hat mich damals von den Socken gehauen. Der Aufbau ist innen sehr übersichtlich und hochwertig, also gut zu betreuen. Und Du hast was für Jah(zehnt)e.


das system macht keine fehler.
es IST der fehler.

DMW
MD-Enthusiast
MD-Enthusiast
Beiträge: 1979
Registriert: Dienstag 27. September 2005, 19:54

Re: Hi-Fi ist tot

#7 Ungelesener Beitragvon DMW » Montag 9. Januar 2012, 09:57

Langnase hat geschrieben:Mir würde sowas reichen: TA-F5 ES
Das Ding heißt korrekt TA-FA5ES, hergestellt zwischen 1995 und 1997. Steht auch bei mir und harrt seines Einsatzes :D

Der Preis ist allerdings zu hoch. Für ein gut erhaltenes Exemplar ist der aktuelle Marktwert nach meiner Beobachtung 300-400 EUR.


"Conspiracy is the poor man's mapping of the world" - Fredric Jameson

Benutzeravatar
alxwz
MD-Fachmann
MD-Fachmann
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 7. März 2008, 21:15

Re: Hi-Fi ist tot

#8 Ungelesener Beitragvon alxwz » Montag 9. Januar 2012, 12:54

Maddin hat geschrieben:Wenn ich einen Verstärker suchen würde, wäre so etwas hier für mich interessant:
http://www.ebay.de/itm/Accuphase-E-206- ... 1c228c7ad2
Ich selbst habe den Vorgänger für 400 Steine vor Jahren geschossen. Der Klang hat mich damals von den Socken gehauen. Der Aufbau ist innen sehr übersichtlich und hochwertig, also gut zu betreuen. Und Du hast was für Jah(zehnt)e.

So ein Accuphase wäre natürlich was feines. Der Marktpreis solcher Teile dürfte heute aber deutlich höher liegen als 400 EUR. Außerdem paßt er vom Stil, der schon sehr in Richtung "High-End" geht, nicht recht zu meiner Anlage. Und er ist nicht fernbedienbar (und das bei einem Verstärker aus dem Jahr 2005!?). Ein weiteres "High-End-Merkmal", auf das ich heute verzichten kann.

Wenn ich nur einen Knopf an der ganzen Anlage aussuchen müßte, den ich auf jeden Fall fernbedienbar haben möchte, dann wäre das der zentrale Lautstärkeregler. Wenn es aber eine gute einschleifbare Lautstärkefernbedienung gäbe, die ich nicht selber basteln müßte (was ich schlicht nicht kann), gäbe es viele tolle Verstärker älterer Bauart, unter denen ich auswählen könnte.
Zuletzt geändert von alxwz am Montag 9. Januar 2012, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.


Grüße
Alex

Benutzeravatar
Einsteiger
MD-Forenbewohner
MD-Forenbewohner
Beiträge: 5326
Alter: 45
Registriert: Freitag 28. Januar 2005, 14:15

Re: Hi-Fi ist tot

#9 Ungelesener Beitragvon Einsteiger » Montag 9. Januar 2012, 13:46

Eine Reparatur eines bestehenden Gerätes ist für mich auch immer noch eine Alternative, denn wer sagt denn, daß Dein 20 oder 30 Jahre altes Gebrauchtkaufgerät nicht auch seinen Geist aufgibt (OK, bei gewerblichem Kauf hast Du ja noch Gewährleistung)?


Sharp 4xMD-MS722;
Sony MZ-B10, MZ-S1
MZ-NH600b, MZ-NH700b, MZ-NH900s, MZ-NH1
MZ-RH10s
MZ-RH1b
Sony MDS-JB940QS/S und MXD-D4/B, Pioneer MJ-L5

Benutzeravatar
alxwz
MD-Fachmann
MD-Fachmann
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 7. März 2008, 21:15

Re: Hi-Fi ist tot

#10 Ungelesener Beitragvon alxwz » Montag 9. Januar 2012, 15:16

Naja, beim Kauf eines 20 oder gar 30 Jahre alten Gebrauchtgerätes muß man eine Revision sowieso einkalkulieren (außer man will das Gerät nur als eine Weile als "Nothobel" benutzen).
Und auf "generalüberholt" würde ich auch nichts geben, denn da habe ich - und das erkenne ich schon als Laie durch den Vergleich mit detaillierten Restaurierungsberichten in diversen Foren - schon jede Menge Schwachsinn gelesen, wenn die Verkäufer überhaupt etwas genaueres dazu angeben. Da wird ein bißchen an Schaltern und Reglern herumgeputzt oder -gesprüht und vielleicht mal ein Lautsprecherrelais ausgetauscht. Wirklich "generalüberholt" sieht sicher anders aus.


Grüße
Alex

Maddin
Forum-Crew
Forum-Crew
Beiträge: 2793
Registriert: Montag 30. Juni 2003, 12:49

Re: Hi-Fi ist tot

#11 Ungelesener Beitragvon Maddin » Samstag 14. Januar 2012, 09:18

Ja! Die Revision eines solchen Gerätes sollte man beim Kaufpreis immer mit einrechnen. Für eine gute Arbeit an einem solchen Sahneteil sollte man mit 5-600 Euro rechnen. Natürlich nur offiziell und mit Garantie machen lassen.
Auf das Geschwafel vieler Anbieter kann man nix geben. Die sprühen dann evtl. die Potis oder Schalter mit billigem Kontaktspray zu. Dann klappt das ne Weile und irgendwann kannste die verklebten/verharzten Bauteile wegwerfen.
Das ist Frevel an einem solchen Gerät :wand:


das system macht keine fehler.

es IST der fehler.

Benutzeravatar
djtechno
MD-Guru
MD-Guru
Beiträge: 18780
Registriert: Freitag 31. Mai 2002, 13:12

Re: Hi-Fi ist tot

#12 Ungelesener Beitragvon djtechno » Dienstag 17. Januar 2012, 20:04

Das Problem mit dem Wegfall der Klassischen Hifi Bausteine wird auch im Hifi Forum schon diskutiert
http://www.hifi-forum.de/index.php?acti ... hread=6510

Ich glaube aber immer noch,daß hifi in 10-15 nJahren irgendwann nochmal ein Reviva erlebt, bei der Schallplatte hats schlißlich auch geklappt :top:


Minidisk forever. :top: Never mind, Press Rewind. Dinge, die die Welt nicht braucht: Apple IPHONE/IPAD, Lebensmittelspekuanten, Bankenrettungen und Harz4-Reform,Kim-Jong-Un,Politiker die reden, statt zu handeln

Benutzeravatar
Langnase
MD-Forenbewohner
MD-Forenbewohner
Beiträge: 5405
Alter: 57
Registriert: Sonntag 19. März 2006, 22:53

Re: Hi-Fi ist tot

#13 Ungelesener Beitragvon Langnase » Dienstag 17. Januar 2012, 20:45

Wo wir schon bei dem Thema sind und die Koniferen :) sich hier tummeln...

Wo ist der Unterschied zwischen einem Vor- und Endverstärker?

Welcher Verstärker würde denn von Produktionszeitraum und Aussehen am besten
zu einem JA 20 ES passen? 140 Watt sinus per Kanal brauche ich nicht.
Silber oder champagner muß er sein und möglichst gut zum Deck passen.


Wer mit der Herde zieht sieht nur Ärsche

Benutzeravatar
alxwz
MD-Fachmann
MD-Fachmann
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 7. März 2008, 21:15

Re: Hi-Fi ist tot

#14 Ungelesener Beitragvon alxwz » Dienstag 17. Januar 2012, 21:10

Langnase hat geschrieben:Wo ist der Unterschied zwischen einem Vor- und Endverstärker?

Vorverstärker = Umschalter zwischen Hochpegelquellen (CD, Tape, MD...) plus Lautstärkeregelung plus (ggf.) eingebauter Phono-Vorverstärker für MM und evtl. auch MC (zusätzliche Verstärkungsstufe notwendig).
Endverstärker = der eigentliche Verstärker, d.h. die Leistungstransistoren. Bei ausreichend fetter Größe auch als Heizkörper verwendbar. ;)
Vollverstärker = beides zusammen, manchmal in beide Teile auftrennbar.

Extrafette Endstufen braucht IMHO kein Mensch, der irgendwie in der Nähe anderer Menschen wohnt.

Der MDS-JA20ES ist von 1998. Bei diesem Alter wäre ich vorsichtig. Bei mir haben die meisten Verstärker (spätestens) in diesem Alter angefangen, ernsthafte Probleme zu zeigen. Meistens Kontaktprobleme in Eingangswahl- oder sonstigen Schaltern. Lautsprecherrelais sind auch gute Kandidaten für so etwas. In den Jahren danach fangen Kondensatoren an, auszutrocknen. Komischerweise entwickeln sich kalte Lötstellen anscheinend auch wunderbar über die Zeit (was ich nicht ganz verstehe).
Bin zwar kein Bastler, aber das ist das, was man halt so mitbekommt.

Eigentlich braucht jeder Verstärker im Alter von 10 Jahren oder älter eine Komplettrevision mit Säuberung und Austausch der diversesten Bauteile. Das ist aber praktisch unbezahlbar, zumindest "offiziell". Es gibt dennoch ein paar "Vintage"-Restauratoren, die sich auf so etwas spezialisiert haben.

Zum passenden Verstärker für den JA20, guck mal hier:
http://wegavision.pytalhost.com/sony98/

Ich würde aber über einen aktuellen Verstärker nachdenken. Es gibt ja noch welche.
Da Verstärker selten optischen Displayfirlefanz haben, sind sie m.E. auch gut kombinierbar.

Beispiel: Der Yamaha AX-497 würde optisch m.E. ganz gut passen.
http://www.amazon.de/Yamaha-AX-497-Voll ... B000I2KP4Q
http://www.yamaha-online.de/productspic ... dprod=1327
Scheint aber nicht mehr leicht zu bekommen zu sein.
Hier gibt's anscheinend noch welche:
http://www.elektrowelt24.eu/shop/produc ... itan-.html
Zuletzt geändert von alxwz am Dienstag 17. Januar 2012, 21:30, insgesamt 1-mal geändert.


Grüße
Alex

Benutzeravatar
djtechno
MD-Guru
MD-Guru
Beiträge: 18780
Registriert: Freitag 31. Mai 2002, 13:12

Re: Hi-Fi ist tot

#15 Ungelesener Beitragvon djtechno » Dienstag 17. Januar 2012, 21:21

Also unsere Saba Anlage ist 40 jahre alt und funktioniert immer noch tadells :top:
Also die 10 Jahres Regel trifft bei unserer definitiv nicht zu


Minidisk forever. :top: Never mind, Press Rewind. Dinge, die die Welt nicht braucht: Apple IPHONE/IPAD, Lebensmittelspekuanten, Bankenrettungen und Harz4-Reform,Kim-Jong-Un,Politiker die reden, statt zu handeln

Benutzeravatar
alxwz
MD-Fachmann
MD-Fachmann
Beiträge: 503
Registriert: Freitag 7. März 2008, 21:15

Re: Hi-Fi ist tot

#16 Ungelesener Beitragvon alxwz » Dienstag 17. Januar 2012, 21:35

Naja, eine "Regel" ist das vielleicht auch nicht unbedingt, nur so meine Beobachtung aus all meinem neu und gebraucht zusammengekauften Gegraffel der letzten gut 20 Jahre. Das dürften so an die zwei Dutzend Verstärker gewesen sein.

Vielleicht liegt es auch an meinen Räucherstäbchen und an meinem Talent, mir immer mehr Verstärker ins Haus zu holen, die sich als Flops entpuppen.

Aber ich bezweifle stark, daß die Saba-Anlage noch so klingt wie "damals", keine krispelnden Schalterchen und Reglerchen hat und noch dieselben Meßwerte bringt.


Grüße
Alex

Benutzeravatar
djtechno
MD-Guru
MD-Guru
Beiträge: 18780
Registriert: Freitag 31. Mai 2002, 13:12

Re: Hi-Fi ist tot

#17 Ungelesener Beitragvon djtechno » Mittwoch 18. Januar 2012, 13:11

Keine Ahnung, die Lautsprecher an der Anlage sind schon 50 Jahre alt von daher kann man das nicht beurteilen.
Man muß die Balance aber um 15% nach rechts drehen daß beide Boxen gleich laut sind, was ich aber bisher immer der Boxenalterung zugerchnet habe. Aber die Anlage klingt noch gut. Wie die vor 15 Jahren klang, weiß niemand so genau mehr.


Minidisk forever. :top: Never mind, Press Rewind. Dinge, die die Welt nicht braucht: Apple IPHONE/IPAD, Lebensmittelspekuanten, Bankenrettungen und Harz4-Reform,Kim-Jong-Un,Politiker die reden, statt zu handeln

Maddin
Forum-Crew
Forum-Crew
Beiträge: 2793
Registriert: Montag 30. Juni 2003, 12:49

Re: Hi-Fi ist tot

#18 Ungelesener Beitragvon Maddin » Mittwoch 18. Januar 2012, 13:31

Der passende Verstärker zum JA 20 ES wäre imho dieser hier:
http://www.ebay.de/itm/SONY-TA-FA777ES- ... 45ff5b7a2c
Ist aber zu teuer. Wenn Du den günstiger bekommen kannst, passt der optisch und sicher auch klanglich gut


das system macht keine fehler.

es IST der fehler.

Benutzeravatar
TM
Forum-Crew
Forum-Crew
Beiträge: 8467
Registriert: Mittwoch 9. Oktober 2002, 20:32

Re: Hi-Fi ist tot

#19 Ungelesener Beitragvon TM » Freitag 20. Januar 2012, 21:31

Also HiFi ist nicht Tod, einzig im Markt hat es sich verlagert. Die großen Mainstream-Hersteller sind verschwunden, nah und! Von den „großen“ gibt es noch Denon und Onkyo mit einen guten Angebot, dazu kommen etliche kleine Anbieter. Gewiss es ist nicht mehr das Mainprogramm, wir bewegen uns hier eher im gehobenen Bereich. Allein die Auswahl an Plattenspieler ist Riesig, ebenso deren Abtaster!!!! Nur sind wir mal ehrlich, die meisten sehen das ganze 5.1 und 7.1 Bumslautes Schrott und kaufen es. Ist doch billiger. Ihr Problem.
HiFi ist halte eine stabile Nische geworden, ohne die ganzen Blödmärkte!!!! :mecker:

Selbst Beyerdynamic Kopfhörer, führen die meisten schon gar nicht. Unverkäuflich, weil zu teuer. Lieber 4 mal dem für 35€ kaufen und Geld sparen!!!! :) :weglach: :weglach: :weglach: :weglach:


Mit Ogg Vorbis hört man die Freiheit :sound:

Benutzeravatar
djtechno
MD-Guru
MD-Guru
Beiträge: 18780
Registriert: Freitag 31. Mai 2002, 13:12

Re: Hi-Fi ist tot

#20 Ungelesener Beitragvon djtechno » Freitag 20. Januar 2012, 22:12

Na,ja, ich bin immer wieder vom Sony mz-e33 begeistert, der klingt,wie früher die richtig guten cd player :top:

Heutige mp3-spieler der gehobenen klasse und auch die letzten himd/md-portables kommen zwar nah dran, aber erreichen den sound vom sony mz-e33 nicht.

VOn denen die ich habe der bestklignende player :top:
Richtig edler sound, gerade auch am sennheiser hd555 :top:


Minidisk forever. :top: Never mind, Press Rewind. Dinge, die die Welt nicht braucht: Apple IPHONE/IPAD, Lebensmittelspekuanten, Bankenrettungen und Harz4-Reform,Kim-Jong-Un,Politiker die reden, statt zu handeln


Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste